Katholische Kirche: Mut zur Steißlage


Alois Glück, Bild: wikipedia
Der Vorsitzende der katholischen Laien, Alois Glück, sieht ein Klima des Pessimismus in der Kirche. Zur Überwindung setzt er auf den Papst – für Glück ein „Pionier der angstfreien Kommunikation“.

Von Thomas SchmidDIE WELT

Die Welt: Herr Glück, Sie sind wieder zum Vorsitzenden des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken gewählt worden. Wird Sie der noch immer neue Papst bei Ihrer Arbeit beflügeln?

Alois Glück: Der neue Papst hat in unserer Kirche viele Kräfte freigesetzt. Er ist ein Pionier der angstfreien Kommunikation in der Kirche. Wenn ich das sage, ist das einerseits eine traurige Situationsbeschreibung. Wie steht es um die Kirche, wenn angstfreie Kommunikation als etwas Neues begrüßt werden muss. Andererseits geht von dieser Haltung des Papstes eine große Ermutigung an alle Gläubigen aus.

weiterlesen

2 Comments

  1. Ob Glück oder Thierse, oder….xyz. Sie alle werden den Prozess der Erkenntnis nicht aufhalten können. Es wird nur herumgeschwurbelt. Ermunternd sind die Antworten, die ich von jungen Menschen erhalte, wenn das Thema auf die Kirche zu sprechen kommt. Sie winken ab und bekennen, dass ihnen die Heilsversprecher am Hintern vorbei gehen.

    Wenn man sich als 73-jähriger noch den Illusionen hingibt in der RKK etwas ändern zu können, kommt man in Gedanken auf der Leiter zum Paradies bestimmt drei Sprossen weiter. Arme Irre im Geiste!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.