JOUMANA HADDAD: Die Mörderin Scheherazades


Bild: fr-online.de
Die libanesische Journalistin und Schriftstellerin Joumana Haddad bricht Tabus der arabischen Welt. Sie schreibt offen über Sexualität und erklärt sich zur Atheistin.

Von Thomas SchmidFrankfurter Rundschau

Im Libanon gilt sie als Skandalnudel. Aber der Skandal ist nicht sie, Joumana Haddad, 42, Lyrikerin, Journalistin, Feministin. Der Skandal sind die gesellschaftlichen Verhältnisse, die Heuchelei und Verlogenheit fördern, die Unterwerfung zur Tugend erklären und Selbstverachtung produzieren. Gesellschaftliche Verhältnisse, in denen Macht, Sex und Religion eine unheilige Allianz eingehen und in denen ein Häutchen zwischen den Schenkeln der Frau über ihre Ehre entscheidet. Joumana Haddad nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um Grundsätzliches geht.

weiterlesen