Nahrungskette: Mensch auf einer Stufe mit Anchovis


Anchovis, Bild: REUTERS
Der Mensch als Spitze der Nahrungskette? Von wegen: Forscher wollen nun herausgefunden haben, dass der Mensch weiter unten steht, nämlich auf einer Stufe mit Anchovis und Schweinen. Auf viel bessere Werte kommt dagegen ein Raubtier.

FOCUS ONLINE

Der Mensch steht in der Nahrungskette keineswegs wie meist angenommen an der Spitze, sondern auf einer Stufe mit Anchovis und Schweinen – das behaupten jedenfalls französische Wissenschaftler. Die Forscher ermittelten für eine am Mittwoch vorgestellte Studie erstmals das sogenannte trophische Niveau des Menschen. Dieser Wert zeigt den Platz an, auf dem ein Lebewesen in der Nahrungskette steht.

Pflanzen befinden sich auf der ersten Ebene, Pflanzenfresser auf der zweiten und Fleischfresser auf den weiteren Ebenen. Das trophische Niveau bildet somit die Zahl der „Zwischenstationen“ in der Nahrungskette zwischen Pflanzen und einem bestimmten Fleischfresser ab, wie die Forscher schreiben.

weiterlesen