„Gebete sind das wichtigste, was die Ukraine braucht“


Seit Wochen protestieren Ukrainer gegen ihre Regierung. Hier, bei einer Demonstration am 1. Dezember, versuchen Regierungsgegner die Polizeilinien vor dem Präsidentenpalast zu durchbrechen Foto: flickr/Jordi Bernabeu | CC-BY 2.0
Ralf Haska ist Pastor der Deutschen evangelisch-lutherischen Gemeinde in der ukrainischen Hauptstadt Kiew – dort, wo Demonstranten Milizen der Regierung gegenüberstehen. Haska geriet selbst zwischen die Fronten.

pro Medienmagazin

Seit Wochen demonstrieren Ukrainer gegen ihre Regierung. Zentraler Ort für die Proteste ist der Maidan, der Unabhängigkeitsplatz in Kiew. Im Regierungsviertel, nur wenige Meter davon entfernt, liegt St. Katharina, die Kirche von Ralf Haska. Anfang der Woche räumten Einheiten der Regierung dort die Protest-Barrikaden. Ein Trupp von bewaffneten Demonstranten marschierte vom Maidan Richtung Kirche, wo Milizen der Regierung stehen: „100 bis 150 junge kräftige Männer mit Stahlhelmen, Masken und riesigen, scharfkantigen Knüppeln, mit schusssicheren Westen und Schutz an allen Körperteilen – die waren drauf und dran, die Polizisten, die Miliz, zusammenzuschlagen und in die Reihen reinzustürmen“ erzählt Haska am Donnerstag gegenüber tageschau.de. Die Milizen und die Demonstranten stehen sich Auge in Auge gegenüber – direkt vor seiner Haustür. Um nicht tatenlos zuzusehen, zieht er seinen Talar und die Stola über und drängelt sich zwischen die Reihen. „Das war nicht mutig, ich war verzweifelt in der Situation“, sagt er.

weiterlesen

2 Comments

  1. Gebete helfen den Kirchen den Menchen noch mehr Geld aus der Tasche zu leiern, mehr auch nicht.

    Lebenserwartung ist ein sicherer Indikator von Zufriedenheit, Wohlstand, Rechtssicherheit und medizinischer Versorgung. Die Jäger und Sammler im Neolithikum werden 25–35 Jahre alt mit Krankheiten, die heute „Wohlstandsleiden“ sind. Zur Zeitenwende sind 35–50 Jahre üblich. Im Mittelalter wird dauernd gebetet, Ablass für Popanze bezahlt, eingekerkert, gefoltert, gemordet und durch gerechte Kriege massakriert um gesund und reich zu werden. Trotzdem löschen Pest, Cholera, TBC, Missernten und endlose Kriege über 50% der Menschheit aus – wieso?
    Mit heutiger Technik, Wissenschaft, Medizin und Pharmazeutik ist die Lebenserwartung:
    Lebenszeit Land (Jahr 2010, Männer und Frauen)
    82,7 Jahre Japan 68,7 Jahre Ukraine
    81,8 Jahre Schweiz 67,8 Jahre Russland
    81,4 Jahre Australien 64,6 Jahre Pakistan
    79,0 Jahre EU-27, USA 64,1 Jahre Indien
    73,1 Jahre Saudi Arabien 51,2 Jahre Süd Afrika
    72,9 Jahre Türkei 46,6 Jahre Zimbabwe
    72,2 Jahre Brasillen 31,0 Jahre Botswana

    Hört der Zombie die Gebete der Brasilianer und Russen nicht? Fürs Elend in der Türkei und Pakistan fehlt Allah die Zeit, er schnitzt ständig die Muschies seiner 72 Jungfrauen nach. Für Erzbischof Maputo Francisco Chimoio töten in Südafrika und Botswana vom Hersteller mit HIV infizierte Kondome 800 AIDS Tote/Tag. Papst Ratzinger erleuchtet sein Zombie der Einsatz von Kondomen verschlimmert das AIDS Problem deutlich und sorgt für 13 Mill. HIV Infizierte alleinin Afrika. Die Kinder Prostitution der Shugger-Daddies infiziert 28% der Mädchen mit HIV, aber nur 4% der Jungen.

    Beten ist reine Zeitvergeudung, es lindert Ängste ohne jemanden zu helfen. Das allerliebste Jesulein garantiert im heiligen Buch jedem die Erfüllung seiner Wünsche einzig durch Gebete. In den Elendsländern sterben 10-Mal so viele Menschen im Verkehr als in der EU-27, das heilige Buch schweigt dazu. Fehlende Hygiene, Unterversorgung und Unbildung sichern jedem Leiden und frühen Tod. Nach einer Studie des British Medical Journal an 70.000 Menschen führen psychische Probleme und Depressionen (wie Religion) zum frühen Tod.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.