Wie die Menschheit den Planeten verzockt


Bild: nasa
Bild: nasa
Der Klimawandel ist das größte Spiel, das je gespielt wurde – und die Menschheit verliert. So lassen sich die Ergebnisse einer neuen Studie zusammenfassen. Was fehlt, ist die Motivation in zukünftige Generationen zu investieren.

n-tv

Mit einem Spiel haben Klimaforscher gezeigt, wie gering die Bereitschaft von Menschen ist, für Vorteile künftiger Generationen auf eigene Gewinne zu verzichten. Von elf Gruppen habe keine ein anvisiertes Spendenziel erreicht, wenn als Belohnung die Pflanzung von Eichen in Aussicht gestellt wurde, berichten Forscher zweier Max-Planck-Institute zusammen mit Kollegen aus den USA und Kanada im Fachjournal „Nature Climate Change“. „Das Ergebnis unseres Experiments zeichnet ein düsteres Bild von der Zukunft“, sagt Manfred Milinski vom Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön.

„Der Klimawandel ist das größte Public-Goods-Game, das je gespielt worden ist: Die gesamte Menschheit macht mit“, heißt es in einer Mitteilung der Max-Planck-Gesellschaft zur Studie. Das Experiment habe auf einem Essay des Wirtschafts-Nobelpreisträgers Thomas Schelling aus dem Jahr 1995 aufgebaut, erläutert Milinski. In der Abhandlung schreibe Schelling, dass die heutige Generation die Anstrengungen zum Klimaschutz aufbringen müsse – aber erst künftige Generationen den Nutzen daraus zögen. Die Motivation der heutigen Akteure, etwas zu unternehmen, sei daher gering.

weiterlesen

6 Comments

  1. @Klimamanifest_2007
    Deine Argumentation ist total absurd, leugnet sich doch die Realität. Es gibt im Pazfik etwa 1/2 Dutzend Atolle, deren höchsten Erhebungen unter 10 Meter über NN liegen.

    Es ist für das Problem vollkommen unerheblich, ob die vor 60 Jahren den großen Dingsbums nicht verehrt haben, oder sie vor 30 Jahren den heiligen Baum gefällt haben oder was sie auch immer gemacht oder nicht gemacht haben. Deine Argumentation belegt einen äußerst begenzten intellektuellen Horizont, Du solltest Priester werden. Da sind Typen mit geistigen Scheuklappen unverzichtbar.

    Es sind die durch zuviel CO2 abschmelzenden Eismassen am Nordpol, in Grönland und der Antarktis, welche den Meeresspiegel langsam und derzeit unaufhaltsam steigen lassen. Das bedeutet für diese Inseln, die Agrarflächen versalzen, die Vorräte an Süsswasser schwinden und alle Nase lang treibt ein Sturm das Seewasser in die Gärten und flutet Straßen als auch das Abwasser System – sofern überhaupt vorhanden.

    Was immer die wenigen Menschen dort machen, je gemacht haben oder machen werden, es hat oder hätte auf die Ursachen NULL Einfluß. Es sind die Milliarden neuen Menschenmassen in den letzten 100 Jahren, welche die Umwelt über Gebühr belasten oder sogar fatal vernichten – oft im Namen des allerliebsten Jesu oder Allah.

    Die Menschen sind das Problem, sie hecken ungebremst wie geile Karnickelböcke

    Liken

  2. Die Religioten sind einzig ihren Mythen und Märchen verpflichten, Gedanken zu realen Welt sind ihnen fremd oder total daneben

    Die 3 Buch-Religionen und viele der 4350 anderen Religionen beauftragen sich die Erde zu beherrschen, 20% der Menschheit nutzen 80% der Ressourcen. Es vegetieren 3,5 Milliarden Menschen in Not und Elend, während die religiösen Oberhirten wie Despoten in Prunk und Protz prassen und sich heimlich als Kinderficker vergnügen.

    Bei Energien, Mineralien, Wasser und Agrarflächen sind die Ressourcen für alle Menschen bereits zu knapp. Bevölkerungen wie in Pakistans wachsen in 65 Jahren 7-fach auf 180 Mill. an, gut 33% können die Infrastruktur mit Strom, Gas, Wasser, Müll, Kommunikation, Transport und Medizin nicht bezahlen, während die politische Oberschicht diesen Komfort ohne Bezahlung einfach stiehlt.

    Die Bevölkerung Ägyptens wächst bei ähnlichem Elend in 50 Jahren ums 6-fache auf 90 Mill. Andere Länder mit Fruchtbarkeitsraten weit über 5 Kindern/Paar jenseits 3% Wachstum sind schlimmer dran. Unwissen und religiöser Wahn lassen Kinder früh sterben, senken die Lebenserwartung aller drastisch und verhindern so ein Chaos, human menschlich ist das sicher nicht.

    Liken

  3. Das paß zu den geistigen Fähigkeiten derjenigen, welche den Klimawandel leugnen, Sarah Palin eingeschlossen

    Nach einer GALLUP Umfrage von 2013 mit 1.022 US-Amerikanern ist für 64% die globale Klimaerwärmung keine Gefahr, nur 34% sehen darin eine Gefahr. Der US-Abgeordnete John Shimkus vom Energie- und Handelsausschuss negiert den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder.“

    Der Religiot Dr. Edwin Goodwin in US-Indiana erwirkt 1897 das Gesetz 246, das Pi = 3,0 als heilige Zahl auf Ewig vorschreibt. Virginia verbannt den Antichristen gesetzlich aus allen Mikrochips, der Abgeordnete Mark Cole sieht sie dort agieren, US-Angestellten wird er als Kontroll-Chip implantiert. Für den Vize-Gouverneur von Virgina E.W. Jackson enstehen Geburtsfehler durch Sünden. Präsident und Dumpfbacke G.W.Bush fragt beim Staatsbesuch in Mexiko City: „Spricht denn hier keiner Mexikanisch“. Das mit 170 Mill. US$ geförderte AFLA-Programms verschweigt Verhütung, in Sexualkunde werden Kondome als nutzlos erklärt, AIDS wird nur durch Berührung übertragen.

    Liken

  4. Es wäre hilfreich, wenn sich der Blogger aus diesem Blog anschaut, wie das Schweizer Fernsehen im September 2009 die TV-Zuschauer über den Klimawandel getäuscht hatte. Angeblich soll ein Dorf auf der Pazifikinsel Kiribati vom Klimawandel zerstört worden sein, so ein TV-Beitrag im SRF. Es stellte sich dann aber heraus, dass andere Gründe für die Zerstörung des Dorfes veranwortlich waren. Unser Nachweisvideo bringt die wahren Gründe für die Zerstörung des Dorfes auf Kiribati an den Tag: http://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/?p=786.

    So funktioniert seit Jahren öko-sozialistisches Klimwandeltäuschung in den TV-Medien, nicht nur im Schweizer-TV…im Deutschen TV noch um Größen schlimmer. Denn das Schweizer Fernsehen hat eine wichtige positive Eigenschaft dem deutschen Fernsehen voraus: Das Schweizer Fernsehen sucht nun das Gespräch…und zwar noch vor Weihnachten…

    Liken

    1. Die Erde kann gut ohne Menschen auskommen…etwa 4,5 Milliarden Jahre hat sie auf dem Buckel, obwohl sie mehrfach mit anderen PlanetarenBrocken kollidierte…möglicherweise stammt sogar der Mond aus einer solchen planetaren Kollission.

      Die Dino’s – die Millionen von Jahren vor uns die Erde beherrschten – konnten diese nicht mehr zertören….ein Planetarer Brocken erledigte diese Arbeit… 😉

      ….übrig blieben kleine mausähnliche Säuger, aus denen dann der Mensch als die „wahre Krone der Schöpfung“ mit unseren Cousins, den Affen enststand. 😉

      Vor ca. 10.000 Jahren war die mit dem Menschen zusammenhängende BioMasse noch kleiner als 0,5 %. 😉 Nach einem wahnwitzigen Bronzezeitlichen GötterBefehl „Macht euch die Erde untertan!“ beherrscht der Mensch nun fast 99 % der globalen Biomasse. 😉 Der biologischen Vielfalt unseres natürlichen Planeten haben wir schon den Garaus gemacht. 😉

      Zusätzlich fackeln wir seit 200 Jahren ahnungslos alle fossilen Kohlestoffe ab……die über Jahrmillionen auf dem Globus deponiert worden waren… und blasen den Abfall – des darin gebunden Kohlendioxid und Methan – wieder frohlockend (….es wird schon gutgehen…;-) )in die Atmosphäre. 😉 Bald erreichen wir wieder ungebundene CO2 und Methanwerte, wie vor Millionen von Jahren.. 😉 .ob wir uns an diese Menschen-gemachte Veränderung der BioMasse, der Luft und der Meere anpassen können – wird sich wohl bald herausstellen. 😉

      Aber die Astronomen suchen ja schon nach Erdähnlichen Planeten. 😉 Falls das „bronzezeitliche Göttliche Glücksspiel“ mit der Erde für uns Menschen scheitert, können wir ja immerhin noch umsiedeln auf die Erde 2.0. 😉 „Beam me up, Scotty“ hiess das damal in Hollywood. 😉 😉

      Liken

Kommentare sind geschlossen.