Internet-Analyse: Jesus und die Bedeutung des Imaginären bei Wikipedia


jesus_schaukelUS-Computerwissenschaftler analysieren die englischsprachige Ausgabe der Enzyklopädie Wikipedia

kath.net

Jesus Christus kann als die bedeutendste Person der Geschichte angesehen werden. Das hat eine Internet-Analyse des US-amerikanischen Computerwissenschaftlers Prof. Steven Skiena von der Stony-Brook-Universität (New York) ergeben. Zusammen mit seinem Partner Charles Ward hat er durch Auswertung der Online-Enzyklopädie Wikipedia eine Rangliste erstellt. Dabei kam Jesus Christus auf den ersten Platz gefolgt vom französischen Kaiser Napoleon Bonaparte (1769-1821), dem englischen Schriftsteller William Shakespeare (1564-1616) und dem Islam-Gründer Mohammed (ca. 570-632).

weiterlesen

2 Comments

  1. @Grand.Masta.MIR
    Das sehen die Profiteure aber anders

    Die evangelischen Landeskirchen erklären 1941: „Als Glieder der deutschen Volksgemeinschaft stehen die unterzeichneten deutschen Evangelischen Landeskirchen und Kirchenleiter in der Front dieses historischen Abwehrkampfes, der u.a. die Reichspolizeiordnung über die Kennzeichnung der Juden als der geborenen Welt- und Reichsfeinde notwendig gemacht hat, wie schon Dr. Martin Luther nach bitteren Erfahrungen die Forderung erhob, schärfste Maßnahmen gegen die Juden zu ergreifen und sie aus deutschen Landen auszuweisen.“ Die evangelischen Landeskirchen gründen 1939 auf der Wartburg ein gemeinsames 200 Mann starkes Institut zur Entjudung des Christentums. Der christliche Glaube ist bevölkerungspolitisch auf rassistische Einflüsse in Palästina zu untersuchen, die jüdischen und damit minderwertigen Elemente sind aus dem theologischen Leben des Christentums zu entfernen.

    Jahre der Forschung unter dem 150% NAZI und EKD-Präses Mensing-Braun sowie Prof. Walter Grundmann der Landeskirchen findet den arischen Gallier Jesix, ein Neffen von Asterix. Jesix klaut dem gallischen Druiden das Rezept seines Zaubertranks und brennt Schnaps der Marke „Heiliger Geist“. Er wird trunken von „Heiliger Geist“ ertappt, flieht nach Jerusalem und lebt dort getarnt als Jude unter dem Namen Jesus-Christus.

    Liken

  2. Ich vermute, dass wenn man nicht nur Hit Count macht, sondern auch Inhalte analysiert, dass dann die historische Wahrheit über die Person Jeshua ben Yousif zu Tage kommt – so unchristlich diese auch sein mag.

    PS: Es gab keinen Jesus Christus 🙂

    Ramen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.