Peter Tauber(CDU): Evangelischer Eiferer will über Gebärmütter bestimmen


peter_tauberPeter Tauber setzt sich für eine Reform des Abtreibungsparagraphen 218 ein – Ein straffreier Schwangerschaftsabbruch solle nur noch nach einer Vergewaltigung oder bei einer dauerhaften Gesundheitsgefährdung der Frau gewährt werden.

kath.net

Ein bekennender evangelischer Christ aus Hessen wird neuer CDU-Generalsekretär. Der 39-jährige Bundestagsabgeordnete Peter Tauber (Foto) tritt die Nachfolge von Hermann Gröhe an. Tauber schreibt auf seiner Internetseite: „Mein Wertefundament ergibt sich daraus, dass ich gläubiger Christ bin, Historiker und Reserveroffizier.“ Er fügt hinzu: „Das christliche Menschenbild, das Wissen um die wichtige Aufgabe, die wir als Partei für unser Land wahrnehmen und die Bereitschaft zu dienen, sind mir wichtig.“

weiterlesen

4 Comments

  1. Wie wäre es mal, wenn wir die Menschen mit den Gebärmüttern Entscheidungen über ihre Gebärmütter treffen lassen?! Gerade ein MANN will FRAUEN vorschreiben, wie sie über ihren körper zu verfügen haben?! Nichts in der Welt darf über den Körper von jemanden entscheiden – nein auch nicht ein Fötus, ja ein lebendiges Wesen. Solange es im Leib eines anderen aufwächst, steht das Recht des Lebens eines Zellklumpens, Babys oder Kindes (wie man einen Fötus auch noch nennen will) NICHT über dem Recht der Frau, die es austragen soll, zu entscheiden, was mit ihrem Körper passiert. Das medizinische Selbstbestimmungsrecht besagt, dass selbst wenn du der einzige Mensch auf der Erde bist, der tausenden durch eine einzige Blutspende das Leben retten könnte, du NICHT gewungen werden kannst dies zu tun! Was man moralisch davon hält und ober oder wie man damit leben kann, bleibt jedem selbst überlassen.

    MY PUSSY MY CHOICE
    MY BODY MY VOICE

    Liken

  2. Noch ein bekennender öffentlich-rechtlicher Christ mit einem gestörten Verhältnis zu den Menschenrechten von Frauen und Mädchen. Das göttliche Instrument der Gebärmutter soll weiterhin durch Männer reguliert werden….in Hessen wie im Vatikan…

    Eben Christlich gemäss Luthers Frauenethik: 😉 „Der Tod im Kindbett ist nichts weiter als ein Sterben im edlen Werk und Gehorsam Gottes. 😦 Ob die Frauen sich aber auch müde und zuletzt tot tragen, das schadet nichts. 😦 Lass sie nur tot tragen, sie sind darum da.“ 😦 „Frauen werden mit der Mutterschaft zum Werkzeug Gottes.“ 😦 „Die größte Ehre, die das Weib hat, ist allzumal, dass die Männer durch sie geboren werden.“

    Hosannah …..und Hallelujah… 🙂 🙂

    Liken

  3. Irgendwie kann ich nicht umhin mir den Typen vorzustellen, wer er aussieht wenn man ihm ein Kondom übern Kopf zieht. Natürrlich vom dementen Ratzfatz gesegnet und gemäß Erzbischof Maputo Francisco Chimoio beim Herstellen mit HIV Viren verseucht, alles nach RKK Ritus

    Liken

  4. Ein „Wertefundament“ aus irren, bronzezeitlichen, religiotischen Phantasmen und als potentieller Reserve-Mörder (frei nach Kurt Tucholsky)… Und offenbar haben auch die erlernten, gewissen Kenntnisse der Geschichte aufgrund seines Studiums keine kritische Reflexion der ersten beiden „Sandkuchensteine“ seines „Fundaments“ bewirkt. Wie „beeindruckend“…

    Liken

Kommentare sind geschlossen.