Thomas Nagels Geist in der Flasche


kreationismusErklärt die Evolutionstheorie alles? Nein, sagt Star-Philosoph Thomas Nagel, gerade das Wichtigste eben nicht: uns! Eine Kampfansage ans herrschende Weltbild. Der Streit tobt.

Von Wolfgang SchützAugsburger Allgemeine

In den USA wurde der „Krieg der Wissenschaften“ ausgerufen. Denn tatsächlich geht es bei dem, was der Philosoph Thomas Nagel mit seinem Buch „Geist und Kosmos“ ausgelöst hat, um weit mehr als einen Streit unter Forschern. Es geht um alles, um die Richtigkeit unseres Weltbildes. Oder besser: Es geht darum, dass es „so gut wie sicher falsch ist“, wie Nagel schreibt. Und sofort ist die versammelte Wut der Naturwissenschaftler über ihn hereingebrochen. Physiker, Chemiker und Biologen sehen sich in ihren Grundfesten attackiert. Das bedeutet nicht weniger als: Der Philosoph bringt die Evolutionstheorie ins Wanken.

weiterlesen

3 Comments

  1. @emporda

    Kann gar nicht sagen, wie sehr ich Dir zustimme…
    Es ist immer wieder das gleiche Geschwätz von der Nichtmaterialität des menschlichen Geistes – der denn ist es ja einzig, der über die Welt nachdenken kann. Aber schon der Begriff „menschlicher Geist“ belegt doch, wie sehr eben dieser Geist an die Materie des Körpers gebunden ist. Tot ist tot, da helfen keine Pillen – und die Weitergabe von Erkenntnissen mithilfe von verschiedensten Medien, von der Tontafel bis zum Chip ist doch ebenso nur materiell möglich…
    Das Geschwätz Nagels zur Transzendenz ist erbärmlich…
    Aber es gibt leider auch jüngere deutsche Philosophen, die wieder die ollen Kamellen der nichtmateriellen „Wahrheit“ aufs Tapet bringen; vor kurzem erst Deutschlands jüngter Philosophieprofessor Markus Gabriel, der in ein ähnliches Horn stößt wie Nagel und sich besonders hervortut beim Diskreditieren der Neuroforschung in Sachen „freier Wille“!
    Der Mann ist zu beobachten, denn er verlauft sich hervorragend! Ein schlimer Windbeutel!

    Liken

  2. Wer kann das erklären

    Wieso sind Texte, die mit Word auf korrekte Rechtschreibung und Grammatik korrigiert wurden, nach dem Speichern bis zur Nicht Lesbarkeit verstümmelt, selbst Buchstaben fehlen komplett

    Liken

  3. Ein reales und für alle nutzbares Weltbild kann nur aus Fakten und Wissen bestehen, das für uns zugänglich un begreibar sind. Aus Phantasien oft verstärkt durch Drogenkonsum kann man endlos „Weltbilder“ zusammen schustern, nur liegt deren Aussagkraft noch unter Grimms Märchen

    Eigentlich sind solche Bücher eine traurige Papiervergeudung und rangieren knapp über Bibel, Thora und Koran in ihrer Sinnlosigkeit

    Liken

Kommentare sind geschlossen.