Exorzisten und der Dämon, den man austreiben muss


Jenseits der Hügel. Bild: Wild Bunch.
Wer ist der Teufel – und was macht man mit ihm?

Von Ulrike HeitmüllerTELEPOLIS

Man fürchtet ihn, und wenn jemand besessen ist, dann treibt man ihn aus. Zumindest, wenn man katholisch oder evangelikal ist. Oder? Im Januar 2013 berichtete der sehr evangelikale Mediendienst Idea, dass die Nachfrage nach Teufelsaustreibungen wachse und die katholische Kirche in Italien und Polen zusätzliche Exorzisten ausbilde.

Besessenheit und Teufelsaustreibungen sind verbreitete Vorstellungen: Immer wieder erzählen Autoren und Regisseure solche Geschichten. Die meisten davon sind erfundene Horrorstorys.

Manche aber berichten auch tatsächliche Ereignisse, von Menschen, die sich für besessen hielten oder für besessen gehalten wurden. Zum Beispiel lief am 14. November in den Kinos der Film Jenseits der Hügel an. Er erzählt die Liebe zwischen zwei jungen Frauen in Rumänien. Alina flieht vor der Armut nach Deutschland, Voichita geht in ein einsames Kloster. Alina will ihre Freundin nach Deutschland nachholen und fährt zu ihr. Voichita aber will ihre Gelübde ablegen und im Kloster bleiben.

weiterlesen