Wahl Dodo des Monats Dezember 2013


Dodo des Monats Dezember 2013
Dodo des Monats Dezember 2013
Der letzte Dodo des Jahres 2013 steht zur Wahl. Wie immer hat sich reichlich obskures und ewiggestriges angesammelt. Hier sind die Kandidaten:
  1. Sigmar Gabriel, „und die sozialdemokratische Kompetenz des Papstes.“
  2. Wolfgang Baake, „die Notwendigkeit für Politiker zu beten.“
  3. Hans Michael Heinig, „Der Staat braucht die Kirchen als Kooperationspartner.“
  4. Nikolaus Schneider, „Das Subsidiaritätsprinzip ist ein Segen, für Staat und Kirchen.“
  5. Papst Franz, „Abgetriebene Babys sind Opfer einer atheistischen Wegwerfkultur.“
  6. Bernd Siggelkow, „Freikirchenfundi will Jugendamt abschaffen.“
  7. Peter Tauber, „Abtreibungsgegner und Fundi.“
  8. Rainer Maria Woelki, „Beten mit dem Tablet Computer.“
  9. Gerhard Krempel, „…droht dem Vatikan.“
  10. Dietmar Woidke, „Kirchen sollen sich regelmäßig einmischen.“
  11. Robert Zollitsch, „Kirche darf keine neue Enteignung, bei Staatsleistungen, akzeptieren.“
  12. CSU, „Wer betrügt, der fliegt.“
  13. Frank Heinrich, „…verteidigt evangelikale Fundamentalisten.“
  14. Dirk Evers, „Kann man Gott wissenschaftlich beweisen?“
  15. Joachim Meisner, „Kirchen hat sich dem Worte Gottes anzupassen – nicht den Menschen.“
  16. Ralf Meister, „Kirchen für ethische Fragen unersetzbar.“

Die Wahl ist bis zum 07. Januar 2014, 18:00 Uhr, befristet. Der Gewinner wir in einer Laudatio, hier auf dem Blog, am 08. Januar gewürdigt werden. Mehrfachabstimmung ist möglich. Viel Spaß!