Kritik an „Home Schooling“ in den USA wächst


Homeschooling in den USA (Bild: Peter Merholz, CC BY-SA 2.0)
Homeschooling in den USA (Bild: Peter Merholz, CC BY-SA 2.0)

In Deutschland verboten, in den USA Alltag: Eltern schicken ihre Kinder nicht zur Schule, sondern unterrichten sie selbst. Doch zunehmend melden sich ehemalige Hausschüler kritisch zu Wort.

Domradio – Konrad Ege

In den USA lernen rund 1,8 Millionen Kinder – das sind 3,4 Prozent der Kinder im Schulalter – zu Hause bei ihren Eltern, viele in christlich-evangelikalen und konservativ geprägten Familien. Doch zunehmend melden sich nun ehemalige „Home School“-Kinder kritisch zu Wort. Zum Beispiel Ryan Stollar. Er betreibt die Webseite „Homeschoolers Anonymous“, auf der Betroffene von „spirituellem Missbrauch“, Isolierung und Persönlichkeitsproblemen berichten.

weiterlesen