Homophober Mormone im Hungerstreik gegen Homo-Ehe


In den USA und insbesondere im Bundesstaat Utah ist die Homo-Ehe hoch umstritten. Bild: AFP
Homophobie unter Mormonen ist Usus. Trestin Meacham hebt den Schwulenhass aber auf ein neues Niveau: Er geht wegen der Homo-Ehe in den Hungerstreik – bis er stirbt, behauptet er.

N24

Das Mormonentum ist eine recht dogmatische Glaubensgemeinschaft, Homosexualität ist streng verpönt. Schon in der Vergangenheit waren die Glaubensbrüder mehrfach durch homophobe Demonstrationen aufgefallen.

Doch nun hat sich ein erzkonservativer Vertreter ein besonders bizarres Mittel einfallen lassen, um seinem Unmut über die inzwischen auch in Utah – dem Mekka der Mormonen – erlaubten Homo-Ehe loszuwerden: einen Hungerstreik.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.