„Die Moral gebietet, auf Fleisch zu verzichten“


piggyDürfen Menschen Tiere essen? Oder für medizinische Versuche einsetzen? Und was ist mit Mücken, die Autofahrern an die Windschutzscheibe klatschen? Ein Gespräch mit dem Philosophen Bernd Ladwig.

Von Winand von PetersdorffFrankfurter Allgemeine

Herr Ladwig, darf man Tiere essen?

Im Prinzip ja. Die ethisch entscheidende Frage ist nicht die nach dem Fleischverzehr. Vielmehr geht es um die Frage, was man Tieren antun muss, um sie zu verzehren.

Was heißt das praktisch?

Nahezu alle Formen von Fleischverzehr setzen voraus, dass Tiere zu diesem Zweck gezüchtet, unter hochproblematischen Bedingungen gehalten und schließlich getötet werden. Und das scheint mitunter den Lebensbedingungen metropolitaner westlicher Gesellschaften nicht zulässig zu sein.

Das überrascht mich jetzt. Tierhaltung, wie sie zum Beispiel von deutschen Landwirten praktiziert wird, ist ethisch nicht zulässig?

Ja, sie ist in fast allen Fällen nur um den Preis zu haben, dass Tiere in ihrem Wohlergehen massiv geschädigt werden. Sie können kein für sie erfreuliches Leben haben.

weiterlesen

5 Comments

  1. „Stammt Ihr Fleisch denn von glücklichen Tieren?“ „Ja klar, wir haben sie unter Drogen gesetzt und dann beim Ficken erschossen!“

    Gefällt mir

  2. Die Menschen sollten immer weniger Fleisch essen. Im Übrigen brauchen die Menschen eine praxisorientierte Religion. Jedesmal, wenn ein Mensch eine wesentliche Steigerung seiner Willenskraft und Liebe erreicht, kann er (zusätzliche) göttliche Kräfte aktivieren. Im Übrigen ist Gott alleine vollkommen, aber in seiner Beziehung zum Menschen unvollkommen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.