Vatikanische Blindheit: Christentum keine Quelle von Gewalt


Headquarter des Konzerns.
Headquarter des Konzerns.
Der Vatikan weist die vor allem im deutschen Sprachraum verbreitete Auffassung zurück, monotheistische Weltreligionen wie Christentum oder Islam führten notwendig zu Gewalt.

evangelisch.de

Diese Debatte habe Missverständnisse hervorgerufen, betonte die Internationale Theologenkommission des Vatikan in einem am Donnerstag veröffentlichen Dokument mit dem Titel „Der Dreifaltige Gott, Einheit der Menschen“.

In der Geschichte des Christentums habe es zwar religiös motivierte Gewalt gegeben, räumen die Autoren ein. Der von zahlreichen Intellektuellen als offensichtlich dargestellte Zusammenhang mit dem Monotheismus trage jedoch zu einem allgemeinem Misstrauen gegenüber der Religion bei.

weiterlesen

4 Comments

  1. „Du sollst keine fremden Götter neben Mir haben“ toleriert keine kulturelle Vielfalt sondern gebiert totalitäre Einfalt. 🙂 🙂 und “ Macht Euch die Erde untertan“ ist der „Allmächtigste“ Zündmechanismus. 🙂 🙂

    Gefällt mir

  2. @Rolo
    Wenn jemand von diesen Traumtänzern die Realität anerkennen würde und sein endloses Moral Getrommel wäre echt, müßte er als intelligenter Mensch sofort aus dem Verein austreten und sich außerdem für seine Dummheit entschuldigen.

    Diejenigen die das geschafft haben, die kann man an einer Hand abzählen. Der große Rest lügt sich selber die Taschen voll

    Gefällt mir

  3. Sind die denn so blöd und können nicht mal in einem normalen Geschichtsbuch lesen? Oder tun die nur so, wohlwissend, dass ihnen ihre Schafe sowieso jeden Mist abkaufen ? 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.