USA: Evolution, nein danke!


Dinosaurs of Eden by Ken Ham
Dinosaurs of Eden by Ken Ham
Erstaunlich viele Menschen in den USA glauben weiterhin, dass die Menschen und Tiere schon von Anbeginn so waren, wie sie jetzt sind

Von Florian RötzerTELEPOLIS

Die USA sind weiterhin God’s own country. Obgleich noch immer das führende Wissenschaftsland verweigern sich weiterhin erstaunlich viele Menschen aus Gründen der Religion wissenschaftlich akzeptierten Theorien. Nur gut, dass heute die christlichen Kirchen nicht mehr wie einst in der Neuzeit ihre der Bibel entlehnte Weltsicht mit Folter und Verbrennung sowie Zensur durchsetzen können.

Weiterhin sind nach einer Pew-Umfrage von Erwachsenen über 18 Jahren 33 Prozent der US-Amerikaner überzeugt, dass die Menschen in der jetzigen Form seit Anbeginn gelebt und sich nicht über die Zeit hinweg entwickelt haben. Dem hängen am stärksten die Evangelikalen (63%) an. Evolutionstheorieverweigerer finden sich auch am meisten bei den Republikanern. Bei diesen hat sich sogar die Ablehnung der Evolution verstärkt. Waren 2009 noch 54 Prozent der Republikaner der Meinung, dass sich die Menschen entwickelt haben, sind es jetzt nur noch 43 Prozent. Bei den Demokraten und Unabhängigen gehen jeweils Zweidrittel von der Evolution aus.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die USA als dysfunktionalste Demokratie schneidet immer fataler ab, das Land rangiert 2013 als Industrienation auf Platz 24 von 142 Ländern weiter hinter Canada, Norwegen, Dänemark, Schweden, Neuseeland usw. Die Diskrepanz zwischen Bigotterie und Wissenschaft führt zu Gewalt, Fanatismus, krasse Unbildung bei hoher Kriminalität, Psychosen und Rassismus. Farbige stellen 75% der durch DNA-Tests belegten Fehlurteile, im forensischen Kriminallabor Dallas lagern 2007 etwa 19.500 Proben unbearbeiteter Fälle von Vergewaltigungen, es stört niemanden. Die USA hat mit 2,3 Mio. Gefängnisinsassen das 9-fache der EU-28 bei einer 300 Mal höheren Rate an Geschlechtskranken. Nach dem Soziologen Paul Kellermann kostet ein US-Gefängnisplatz je nach Sicherheitsstufe 25.000 – 50.000 US$/Jahr, weit mehr als ein Universitätsplatz, den religiös unterrichtete Schüler mangels Wissen nur selten erreichen.

    Je besser sich Menschen in eine Wissens- und Leitungsgesellschaften integrieren und das notwendige Wissen für Beruf und Leben akzeptieren, je mehr ist Wohlstand, Rechtssicherheit und soziale Vorsorge Allgemeingut und paranoide religiöse Kulte rückläufig. Neben einer freien Wissenschaft ist die gesellschaftliche Wertung wissenschaftlicher Tätigkeit wichtig, ohne dass sich analphabetische Religioten beleidigt fühlen dürfen, ständig Sonderrechte fordern, aber die Menschenrechte negieren. Religiöse Randgruppen verfolgen bewusst eine Politik der Parallel-Gesellschaft als Staat im Staate mit eigenem Rechtssystem aus der Bronzezeit. Je mehr sich eine Theokratur als faschistoider Despotismus unter einem all-wissenden Popanz etabliert, je schneller wird ein Land zum Elendsquartier der Mehrheit seiner Bewohner bei Unmengen Gold in nutzlos leeren Kirchen, endlosem Grundbesitz der Priesterkaste verbunden mit Drohungen von ewiger Höllenpein, Weltuntergängen und Glückseligkeit irgendwann im Nirgendwo.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.