Studie: Gottesdienstbesucher verhält sich wie ein Kunde


Bild:evduenne.de
Besucher von Gottesdiensten verhalten sich einer neuen Studie zufolge ähnlich wie Kunden. Viele wählten einen Besuch etwa nach der Musik oder dem predigenden Pastor aus, sagte der Leiter des evangelischen Instituts für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst, Folkert Fendler, am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Von Charlotte Morgenthal -evangelisch.de

Für das Projekt hatte das in Hildesheim ansässige Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zusammen mit Sozialpädagogen der Hildesheimer Universität per Internet bundesweit rund 2.000 Menschen befragt.

Die Befragten besuchten durchschnittlich zweimal im Monat den Sonntagsgottesdienst. Viele von ihnen stritten allerdings ab, sich wie ein Kunde zu verhalten, sagte Fendler. „Der Begriff wirkt zunächst abschreckend.“ Das Wort „Kunde“ sei oft negativ mit wirtschaftlichem Konsum behaftet. Aus Sicht der Sozialforscher hat der Begriff jedoch positive Merkmale wie „Nutzenorientierung“, „Wunsch nach Zufriedenheit“, „Mitwirkung“ und „Wahlfreiheit“. Diese ließen sich auch auf den Gottesdienstbesuch anwenden.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.