Priester in Irland: Bildungsminister unterminiert Religion


Ruairi Quinn, Bild: en.wikimedia
Verband katholischer Priester kritisiert Quinns Vorschlag, je nach Dringlichkeit 30 Minuten des wöchentlichen Religionsunterrichts an Grundschulen für Lese- und Rechenunterricht zu nutzen.

kath.net

Der Verband katholischer Priester in Irland wirft Bildungsminister Ruairi Quinn vor, «Religion und Schulen in kirchlicher Trägerschaft» zu unterminieren. Medienberichten vom Montag zufolge kritisierten die Priester Quinns Vorschlag, je nach Dringlichkeit 30 Minuten des wöchentlichen Religionsunterrichts an Grundschulen für Lese- und Rechenunterricht zu nutzen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Das ist doch verständlich – Kinder die richtig lesen und schreiben können – sind für religiotischen Unfug nicht mehr so leicht erreichbar. Für die Kirche war Indoktrination schon immer wichtiger als Bildung. 🙂 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.