Dodo Meisner: Unchristlich, verfassungswidrig, verantwortungslos


Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner vor Mitgliedern der katholischen Bewegung Neokatechumenaler Weg. Bild: MiGAZIN

 

Vor konservativen Katholiken sagte Erzbischof Kardinal Meisner: „Eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien.“ Nach Kritik ruderte er zurück. Seine Wortwahl sei „vielleicht unglücklich“ gewesen. Ob das überzeugt?

MiGAZIN

Der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner (80) hat bei einer Veranstaltung am vergangenen Freitag vor mehreren hundert Mitgliedern der katholischen Bewegung Neokatechumenaler Weg erklärt: „Ich sage immer, eine Familie von euch ersetzt mir drei muslimische Familien.“ In seiner Rede hatte Meisner Eheleute aus dieser Bewegung dafür gelobt, große Familien mit teils zehn Kindern zu gründen.

Dieser Vergleich stieß bei Vertretern islamischer Religionsgemeinschaften auf Unverständnis. Bekir Alboga von der Türkisch-Islamischen Union (DITIB) sagte dem Kölner Stadt-Anzeiger: „Man stelle sich vor, ein muslimischer Würdenträger in vergleichbarer Position würde diesen Satz formulieren – ein Empörungsschrei ginge durch die Gesellschaft.“ Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, warf Meisner vor, Ressentiments zu bedienen und Islamfeindlichkeit zu schüren.

weiterlesen

1 Comment

  1. In der Überschrift ist ein Druckfehler. Richtig muß es heißen:
    Dodo Meisner: Christlich, verfassungswidrig, verantwortungslos. 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.