Ist Müller gar Befreiungstheologe?


Gerhard L. Müller links im Bild
Gerhard L. Müller links im Bild
In Deutschland gilt Gerhard Ludwig Müller als Hardliner. Doch im Vatikan ist das anders: Dort gilt er als liberaler Geist. Der Papst schätzt ihn.

Von Julius Müller-Meiningenmittelbayrische

Wenn Papst Franziskus am Samstag Gerhard Ludwig Müller zusammen mit 18 weiteren Bischöfen in den Kardinalsstand erhebt, dann prallen auch zwei Gedankenschulen aufeinander. In der einen gilt der 66 Jahre alte Theologe aus Mainz als liberaler Geist, der lange als Seelsorger in den Armenvierteln Lateinamerikas unterwegs war. Dieses Bild haben viele im Vatikan und in der Weltkirche von Müller. In der anderen ist der Theologie-Professor ein konservativer Hardliner, der als Präfekt der Glaubenskongregation die katholische Doktrin gegen ihre angeblichen Feinde verteidigt. Auch gegen den Papst.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.