Reformbewegung will mehr Mitsprache bei Wahl des Meisner-Nachfolgers


Dom, Köln. Bild:wikimedia.org
Die Reformbewegung „Wir sind Kirche“ fordert ein neues Verständnis des katholischen Bischofsamtes, wie dies auch Papst Franziskus formuliert habe.

Von Gabriele Fritzevangelisch.de

An der Spitze eines Bistums würden mehr Seelsorger und Hirten und weniger Theologieprofessoren benötigt, sagte Sprecher Christian Weisner dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit Blick auf die zu Ende gehende Amtszeit des Kölner Erzbischofs Joachim Meisner. „Die Ernennung eines Nachfolgers muss unter mehr Mitbestimmung der Laien, Aktiven und Pfarrer erfolgen“, verlangt Weisner.

Kardinal Meisner, der seit 25 Jahren Erzbischof von Köln ist, war am 25. Dezember 80 Jahre alt geworden. In Kürze wird mit der offiziellen Annahme seines Rücktrittsgesuchs durch Papst Franziskus gerechnet.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.