Die Muslimbruderschaft und das Islaminstitut in Frankfurt


humanwissenschaftenIn Frankfurt hat sich eine private islamische Hochschule gegründet. Hier wird der Islam, Arabisch und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet. So ganz an die Öffentlichkeit wollen sie nicht gehen, da eine gewisse Nähe zur umstrittenen Muslimbruderschaft nicht zu leugnen ist.

Von Timur Tinç – Frankfurter Rundschau

Europäisches Institut für Humanwissenschaften“ steht auf dem Briefkasten des Bürogebäudes im Frankfurter Ostend. Auf Deutsch und Arabisch. Und das ist auch schon der einzige Hinweis darauf, dass sich hier in der ersten Etage in der Ostparkstraße 45 eine private islamische Hochschule befindet. Seit Mitte Oktober wird hier Islam, Arabisch und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.

Oben im ersten Stock wartet Abdullatif Hussein. Er ist ehrenamtlicher Leiter für Verwaltung und Finanzen des neugegründeten Europäischen Instituts für Humanwissenschaften und Geschäftsführer des gleichnamigen Trägervereins. „Wir haben oft diskutiert, ob wir in die Öffentlichkeit gehen sollen“, sagt er gleich zu Beginn des Gesprächs. Denn die Schule kann eine gewisse Nähe zur umstrittenen Muslimbruderschaft nicht leugnen.

weiterlesen