Anti-Homosexuellen-Gesetz: Weltbank stoppt Kredit für Uganda


Martin Ssempa, Bild: salon.com
Aus Protest gegen das ugandische Anti-Homosexuellen-Gesetz verweigert die Weltbank die Auszahlung von 90 Millionen Dollar – ein seltener Schritt der Institution.

ZEIT ONLINE

Das Inkrafttreten eines international scharf kritisierten Anti-Homosexuellen-Gesetzes hat für Uganda hohe finanzielle Einbußen zur Folge. Nachdem am Donnerstag bereits Norwegen, Dänemark und die Niederlande ihre Hilfszahlungen für das verarmte Land eingestellt oder zusammengestrichen hatten, hat nun auch die Weltbank entsprechende Schritte angekündigt. Die Organisation mit Sitz in Washington hält einen Kredit in Höhe von 90 Millionen Dollar zunächst zurück.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die westliche Welt als Entwickler und Träger der hochtechnologischen Gesellschaften sollte endlich aufhören das durch Arbeit und Fleiß ihrer Einwohner geschaffene Kapital im Gieskannenprinzip in der dritten Welt zu verteilen. In den letzten 60 Jahren wurden über 1000 Milliarden € an Hilfen ausgeschüttet, bei den Bedürftigen selber ist fast nichts angekommen.

    Nur die Potentaten dieser Länder mit ihrer politischen Abzockerbande haben Milliarden € an Schwarzgeld auf geheimen Konten versteckt, wie sich jetzt wieder in der Ukraine zeigt. Die Mubarak Clique in Ägypten hat mehr Vermögen heimlich im Ausland gebunkert, als das 90 Millionen Land derzeit an Auslandsschulden hat. Dann gibt es fast ein Duzend andere Banden wie Hussein, Gaddafi, Ben Ali, der Gott-gleiche Kim usw.

    Länder und Gesellschaften die zur Diskriminierung, Umerziehung, Ausgrenzung, Gewalt bis hin zum Mord an Andersdenkenden, Ungläubigen und minderwertig Geltenden aufrufen, denen sollte jeder Kredit gesperrt und der Zugang zu den Finanzmärkten streng kontrolliert werden

    Länder und Gesellschaften die ihre veramten und ungebildeten Schichten – überwiegend Analphabeten – außer Landes treiben, ihnen im Heimatland eine angemessene Bildung,und berufliche Ausbildung durch Ignoranz und religiösen Wahn verweigern und gleichzeitig die Rückkehr der Elends Flüchtlinge verhindern oder gar verweigern, die sollten gleichfalls von jeder Hilfe ausgeschlossen werden

    Das mag idealistisch klingen, nur ohne einen Anfang wird nie was draus und wir alle arbeiten fleißig weiter für die nächsten „wunderbaren“ Potentaten mit immer weiteren Vermögen

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.