Wenn das Weltbild wackelt: Von der Quadratur des Kreises


Die Welt ist anders, als wir denken – zum Beispiel wenn man die Weltkarte an den Ozeanen ausrichtet und die Landmassen verzerrt. Diese Projektion von Athelstan Spilhaus aus den 30er-Jahren ist weitgehend unbekannt geblieben. Foto: Infografik Die Welt
Der Norden oben, Europa in der Mitte: So kennen wir die Welt. Doch das ist reine Projektion und nur eine Variante, die längst nicht allen passt. Die Erde kann nämlich auch ganz anders aussehen.

Von Ulli KulkeDIE WELT

Fährt jemand auf der Autobahn von Berlin nach München und ein anderer in Gegenrichtung, könnte es sein, dass sie nicht nur aneinander vorbeifahren, sondern auch aneinander vorbeireden, wenn sie hinterher telefonieren. In der Umgangssprache ist nämlich längst nicht ausgemacht, wer von den beiden rauf- und wer runtergefahren ist.

Topografisch, klar, fährt bergauf, wer nach München fährt. Er steht nach seiner Ankunft mindestens 150 Meter höher als der Berliner, selbst wenn der auf die Antenne des Fernsehturms klettert. Kartografisch sieht es anders aus.

weiterlesen