KAB bestürzt: Vorsitzender surfte auf Kinderpornoseiten


Georg Hupfauer, Bild: publik-forum.de
Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung: Bundesvorsitzender Hupfauer räumte auf Anfrage ein, auf Internet-Seiten mit Kinderpornografie gesurft zu haben. Er habe den KAB-Vorsitz am Mittwoch niedergelegt – Seit März 2013 läuft ein Ermittlungsverfahren.

kath.net

Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt gegen den Bundesvorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Georg Hupfauer (Foto), wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie. Einen entsprechenden Bericht der «Bild»-Zeitung bestätigte Behördensprecher Jost Schützenberg am Mittwoch der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA). Hupfauer räumte auf Anfrage ein, auf Internet-Seiten mit Kinderpornografie gesurft zu haben. Er habe den KAB-Vorsitz am Mittwoch niedergelegt. Die Bundesleitung der Bewegung äußerte sich «bestürzt und fassungslos». Die KAB besitzt und betreut u.a. auch mehrere Jugend- und Familienbildungshäuser.

weiterlesen

2 Comments

  1. Schon der alte INRI soll ja gesagt haben: „Lasset die Kindlein zu mir kommen.“ Der feine Herr Bundesvorsitzende der katholischen Arbeitnehmer-Bewegung lebt demnach nur brav nach den Forderungen des christlichen Glaubens 😉 . Ganz so, wie es auch in höheren und höchsten „frommen Kreisen“ der Fall sein soll 🙂 .
    (Ende Zyn)

    Gefällt mir

  2. Am Bildschirm! Da erscheint das besonders pervers… 😉 ….wäre es ein „landläufiger“ Kindsmissbrauch -wie bei hunderten von Priestern in den letzten Jahrhundert Jahren – bräuchte sich die Politik auch nicht mehr drum zu kümmern….. 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.