„Maria mit der Dornenkrone“: Katholische Voll-Esoterik


Mary McGovern-Carberry in April 2009, from Irish Independent Online article announcing new PR venture, Eighty Twenty PR. Today a company spokesman says, “We are no longer associated with Mary McGovern.” Bild: midway street
Mary McGovern-Carberry in April 2009, from Irish Independent Online article announcing new PR venture, Eighty Twenty PR. Today a company spokesman says, “We are no longer associated with Mary McGovern.” Bild: midway street
Neben den Büchern soll es bald auch eine Medaille nach den Botschaften der ‚Warnung’ geben. Die Identität von Mary Carberry und ‚Mary Divine Mercy’ wurde mittlerweile von ihrem deutschen Kompagnon Martin Roth bestätigt.

kath.net

Der Blog „midwaystreet“ hat neue Informationen über Mary Carberry veröffentlicht, die als Seherin „Mary Divine Mercy“ (Maria von der göttlichen Barmherzigkeit) auftritt.

Mary Carberry ist ‚Mary Divine Mercy’

Martin Roth, der die deutsche Internetseite der „Warnung“ betreibt und die deutschsprachigen Bücher herausgibt, hat die Identität von Mary Carberry und „Maria von der göttlichen Barmherzigkeit“ bestätigt. Der Miriam-Verlag hat ein zweiseitiges Flugblatt herausgegeben, das die Informationen über „Mary Divine Mercy“ unter Berufung auf den Blog „midwaystreet“ und den Artikel von Michael Hesemann auf kath.net zusammenfasst. Martin Roth hat dazu auf mehr als dreißig Seiten Stellung genommen. Mehrmals bestätigt er die Identität von Mary Carberry und „Mary Divine Mercy“. Er bestätigt auch, dass sie in finanziellen Schwierigkeiten war, aber einen legalen Weg gefunden habe, ihre Schulden zurück zu zahlen. Der Umstand, dass es sich bei Mary Carberry um eine Geschäftsfrau handelt, bestätigt für ihn die Authentizität ihrer Behauptungen. Eine Geschäftsfrau würde doch keine „himmlischen Botschaften erfinden“, schreibt er.

weiterlesen

1 Comment

  1. Noch eine Reliquie und noch eine RKK Geldquelle

    Theodoret von Kyros 430 v.C. erkennt die Kraft Gottes, die einzig durch Glauben in Reliquien wirken. Die RKK als ägyptische Mumien-Religion verehrt eine Feder des Engels Gabriel, Dolch und Schild des Erzengels Michael vom Kampf mit dem Satan, Jesus Christi Hauch; den Schneidezahn des Täufers Johannes, eine Flasche mit ägyptischer Finsternis, die Brustmilch der Maria; von Jesus den Schall der Glocken beim Einzug in Jerusalem, seine beschissene Windel in Aachen, seine Milchzähne, sein Rock in Trier, die Sandalen, Stroh aus der Krippe, die Nägel der Kreuzigung; einen Strahl des Sterns der den Weisen aus dem Morgenland leuchtete; den Seufzer von Zimmermann Joseph beim Holz hobeln; der Stab mit dem Moses das Meer teilte, das Messer mit dem Delila den Simson schor; den Pfahl im Fleisch des Apostel Paulus; das Turiner Grabtuch; die heilige Lanze des Hauptmanns Longinus als Reichskleinod; die 150% echten Köpfe des Heiligen Johannes in Amiens, Konstantinopel und Sebastia bzw. Sosopol; endlos viele Holzsplitter vom Kreuz Christi in der Summe ein ganzer Wald.

    Die Kirchen in Boulogne, Compiegne, Metz, Nancy, Paris, Charroux Coulombs, Le Puy-on-Velay/Chartres, Besancon, Langres sur Marne, Conques/Aveyron, Fecamp/Seine-Maritime haben alle absolut echte Vorhäute von Jesus, die Vorhaut in Charroux blutet sogar noch. Die letzte Vorhaut Prozession findet 1983 in Carcata/Latium statt. Dorthin wird eine weitere heilige Vorhaut von Jesus beim Sacco di Roma im Mai 1527 durch einen Landsknecht geraubt und 30 Jahre später entdeckt. Seit 1900 schweigt der Vatikan zu den Jesus Vorhäuten.

    Wie man als katholischer Untoter mit 12 Pimmeln am Bauch kleine Kinder fickt, das wäre noch zu erklären

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.