Mutmaßliche (Christen)-Mörder nicht mehr in Haft


Auch nach sieben Jahren sind die Mörder von Tilmann Geske nicht verurteilt (Bild: Ausschitt des Buch-Covers „Ich will keine Rache“ über das Drama von Malatya) Foto: Brunnen-Verlag
Sieben Jahre sind seit dem Mord an drei Christen im türkischen Malatya vergangen – nun sind die mutmaßlichen Täter aus dem Gefängnis frei gekommen. Der Grund dafür ist eine Gesetzesänderung.

pro Medienmagazin

Die fünf mutmaßlichen Mörder sind Informationen der Nachrichtenagentur Agence France Presse zufolge bereits am Freitag aus dem Hochsicherheitsgefängnis von Malatya entlassen worden. Ein neues Gesetz schränkt die Dauer ihrer Untersuchungshaft auf fünf Jahre ein. Die Regelung verbietet zudem sogenannte „Sondergerichte“, wie es jenes ist, vor dem der Malatya-Fall bisher verhandelt wurde. Sollte der Fall nun an eine andere Instanz übertragen werden müssen, könnte dies den bereits sieben Jahre dauernden Prozess erneut erheblich in die Länge ziehen. Und das, obwohl schon bald ein Ende der Verhandlung erwartet wurde. Im Februar hatte der vorerst letzte Prozesstag stattgefunden.

weiterlesen