Islamkritischer Dichter trotzt in Dänemark den Todesdrohungen


Ellen Emmerentze Thommessen Jervell for The Wall Street Journal/ Provokanter Poet: Yahya Hassan sitzt im Hinterhof des dänischen Verlagshauses Gyldendal.
Jeans, eleganter dunkler Mantel und federnder Gang – der junge Mann, über den seit Monaten ganz Dänemark spricht, wirkt eher unscheinbar. Bis er spricht.

Von CLEMENS BOMSDORFThe Wall Street Journal

„Irgendetwas stimmt nicht mit dem Islam. Diese Religion verweigert sich der Erneuerung“, sagt Yahya Hassan. Seine Worte schleudert er nur so aus dem Mund, ganz so als wolle er sie schnell loswerden, um nicht den nächsten Gedanken zu blockieren.

„Diese Religion braucht eine fucking Revolution“, sagt Hassan im Interview mit dem Wall Street Journal in Kopenhagen. Am Donnerstag erscheinen seine Gedichte auf Deutsch, und Hassan tritt zweimal auf der Leipziger Buchmesse auf.

weiterlesen

2 Comments

  1. Anders als im römischen Weltreich bis etwa 400 n.C. ist für die arabischen Kulturen ab 650 n.C. Schreiben keine nützliche Fähigkeit. Bildung in Schulen und Bibliotheken ist den Beduinen fremd, man kann nur Kamele und Ziegen zählen. „Analphabet“ ist für 1,2 Milliarden Musel eine Beleidigung aber mehrheitlich Realität. Die Inzucht durch Heirat zu 66% in der Großfamilie über 1300 Jahre Dauer lässt die Musel mit 50-95% zu perfekten Idioten degenerieren, die als Tay-Sachs-Syndrom vererbte schwere Intelligenzminderung tritt häufig auf. Dazu kommen in etwa 33% der muslimer Familien Vergewaltigung der Mädchen durch Brüder, Vater, Cousins usw.

    Auf den arabischen Märkten agieren heute wie einst viele Märchenerzähler und Schreiber als Dienstleister, die den Analphabeten eine bedrohliche Welt erklären und ihre Briefe schreiben. Der lokale Dialekt existiert vielfach nicht als Schriftsprache, Hocharabisch spricht fast niemand und Zeitungen lesen ist nicht möglicht. Das staatliche Fernsehen bietet zu 33% der Sendezeit Koran Lesungen, 33% die Huldigung des gütigen erleuchteten Diktators mit seinem Clan krimineller Abzocker und 33% die Umdeutung des faschistoiden nationalen Elends als in der Welt führende Demokratie. Im Südsudan wird deswegen das Internet abgeschaltet, es bedroht die Macht der Idiotie.

    Liken

  2. Zitat: „Irgendetwas stimmt nicht mit dem Islam“. Es stimmt nicht nur bei dem Islam irgendetwas, sondern es stimmt bei sämtlichen RELIGION mehr als ein ‚irgendetwas‘ ! Facit: Religionen ins Archiv der Menschheitsgeschichte und nur zu historischen Zwecken noch zu öffen. 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.