Müll: Christliche Medien stärker in säkulare Sender platzieren


ERF-Vorstandsvorsitzender Werth wünscht sich, dass Menschen Gott auch über das TV kennenlernen Foto: Jürgen Werth
ERF Medien stellt seine Fernseh-Strategie neu auf. Das christliche Medienunternehmen möchte seine Produktionen unter anderem stärker in säkularen Sendern platzieren.

pro Medienmagazin

Mit dem neuen konzeptuellen Vorstoß will sich der ERF als Produzent zukünftig auf drei Bereiche konzentrieren: Er möchte intensiver Sendeplätze in säkularen Sendern nutzen, die Mediathek und Social Media ausbauen und eine neue Partnerschaft mit dem christlichen Fernsehsender Bibel TV eingehen.

Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Werth sagte, das Konzept gehe mit der Vision einher, dass „Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert“ und sie dazu Impulse in den Medien fänden.

weiterlesen

1 Comment

  1. Warten wir einmal ab.

    Leider ist das SAT-Fernsehen in den letzten 3 Jahren mit Religion derartig vollgeschissen, dass an mindesten 3 Abenden die Woche Lesen oder das Internet angesagt sind. Den religiotischen Dummfug im Fernsehen kann man sich beim besten Willen nicht anhören.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.