Toter Guru sendet Botschaften aus der Tiefkühltruhe


In einem kleinen Ashram in Indien wachen Gläubige über die sterblichen Überreste ihres Gurus Ashutosh Maharaj – die Leiche bewahren sie in einer Tiefkühltruhe auf AFP
Der indische Guru Ashutosh Maharaj ist seit Wochen tot, allerdings nicht für seine Anhänger: Sie gehen davon aus, dass er meditiert. Bis er damit aufhört, bewahren sie ihn in in einer Gefriertruhe auf – mit offizieller Erlaubnis.

FOCUS ONLINE

Die Anhänger eines Ende Januar verstorbenen indischen Gurus halten ihr Idol seit fast sechs Wochen in einer Gefriertruhe kühl, weil sie mit seiner Rückkehr ins Leben rechnen. Die Behörden hatten Ashutosh Maharaj am 29. Januar für klinisch tot erklärt. Seither wachen seine Anhänger in einem Ashram im nordinischen Bundesstaat Punjab über seinen in einem Gefriergerät aufbewahrten Körper.

weiterlesen