Irak: Neunjährige Mädchen sollen verheiratet werden dürfen


foto: reuters/thaier al-sudani Am internationalen Frauentag am 8. März wurde in Bagdad gegen das Jafaari-Gesetz demonstriert.
Ministerrat beschließt ein Gesetz, das Frauenrechte drastisch beschneidet. Nur die Zustimmung des Parlaments fehlt noch

derStandard.at

Einige Dutzend Frauen gingen am vergangenen Samstag in Bagdad auf die Straße. Der Zeitpunkt war nicht zufällig gewählt, schließlich wurde am 8. März der internationale Frauentag begangen. Und so protestierte diese Menge in der irakischen Hauptstadt gegen einen Gesetzesentwurf, der die Frauenrechte erheblich einschränken würde. Neunjährige Mädchen sollen verheiratet werden dürfen, Väter im Falle einer Scheidung automatisch das Sorgerecht für die Kinder erhalten und Ehemänner immer Recht auf Geschlechtsverkehr haben – auch ohne Zustimmung der Ehefrau. „An diesem Frauentag trauern die irakischen Frauen“, skandierten die Demonstrantinnen.

weiterlesen

4 Comments

  1. Da ist es schwierig tolerant zu sein. Was sind das nur für Kreaturen ? Das ist tatsächlich, wie Konrad Lorenz schon sagte, der Abbau des Menschlichen.

    Liken

  2. Das gehört wohl auch zu den so genannten „demokratischen Geburtswehen“ von denen die hoch gebildete Condoleeza Rice im Tross ihres Chefs „W.“ sprach, während G.W. Bush 2003 den Diktator Sadam Hussein und sein Volk „wegen einer fehlender Beteiligung an Bin Ladens „9/11“ bestrafte und dabei schätzungsweise eine halbe Millionen irakische Zivilisten abschlachten liess. In Sadam Husseins säkularem -wenn auch absolutistischen- Staat wurden junge Mädchen gebildet und Frauen waren gleichberechtigt und vor wolllüstigen Männern besser geschützt als heute, aber das reichte uns im Westen eben nicht aus. Wir wollten mehr und die Mädchen zahlen noch heute dafür…. 😉

    Liken

    1. ….und wie bitte kommt es, dass seit dem Jahr 60 unserer Zeit, also seit fast 2000 Jahren und lange vor der Erfindung des Islam, das christliche – heute wohl – das katholische Kirchenmanagement – sich mit einer pädosexuellen „Liturgie 😉 “ seiner Funktionäre befassen muss, ohne den Skandal wirklich zu adressieren.
      RatzeBene dozierte noch vor einigen Jahren aus den Wolken, das liege wohl an den Versuchungen der Moderne 😉 und unserer säkularen Welt ;-).
      Übrigens sind Im Vatikan bis heute sexuelle Handlungen mit 12 jährigen Mädchen straffrei. 😉 Ein Schuft wer böses dabei drenkt. 😉

      Nicht nur die Muslime aus dem „Morgenland“ sondern auch wir aus dem christlichen „Abendland“ müssen und wohl mit kinder- und menschen-unwürdigen Praktiken in unseren Religionen beschäftigen und diese endlich in die Schranken der Zivilisation zu weisen, was am einfachsten durch die strikte Trennung von Kirche und Staat geht.

      Die Zeit für Toleranz gegenüber Übel von Kinder- und Menschenrechtsverletzung ist vorbei….. 😉

      Liken

Kommentare sind geschlossen.