Saudischer Greisen-König Abdullah hält Prinzessinnen gefangen


Abdullah ibn Abd al-Aziz (2007), Bild: wikimedia.org
Vier Königstöchter im goldenen Käfig – das klingt nach 1001 Nacht, ist aber bittere Realität für vier arabische Frauen. Ihr Vater, der Saudi-König Abdullah, hält sie offenbar seit 13 Jahren im Palast gefangen – angeblich aus Rache an ihrer Mutter.

FOCUS ONLINE

Im Palast des saudi-arabischen Königs werden britischen Medienberichten zufolge vier Prinzessinnen gefangen gehalten – und das offenbar seit 13 Jahren. Bei den Frauen soll es sich um Töchter des saudi-arabischen Königs Abdullah handeln, so die Berichte übereinstimmend.

Eine Journalistin derbritischen Zeitung „The Sunday Times“ berichtet, per E-Mail einen Hilferuf von zwei der Prinzessinnen erhalten zu haben. Demzufolge werden die Frauen im Alter zwischen 38 und 42 Jahren komplett von der Außenwelt abgeschirmt: kein Besuch, Überwachung rund um die Uhr, kein Ausgang. Der bereits 89 Jahre alte König Abdullah soll seinem Sohn die Verantwortung für die Gefangenen übertragen haben.

weiterlesen

1 Comment

  1. Nicht das der Eindruck entsteht der geile alte Bock hätte nur 4 Prinzessinnen. Zu meiner Zeit in Saudi Arabien hatte sein Harem etwa 330 weibliche Matratzen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.