Gravitationswellen und Inflation: Urknallphysik für Einsteiger


© BICEP2 Collaboration 2014 Signal des Urknalls? Diese Farbwirbel könnten das erste deutliche Signal für Gravitationswellen aus der Zeit unmittelbar nach dem Urknall sein. Die Orientierung der schwarzen Linien gibt dabei die Polarisationsrichtung der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung an. Je dunkler die rote beziehungsweise blaue Färbung der Wirbel ist, desto intensiver sind die Verdrehungen im (blau) und gegen den Uhrzeigersinn (rot).
Es ist vielleicht die Nachricht des Jahres: Ein Teleskop am Südpol hat Signale aus der Zeit des Urknalls eingefangen. Hier ein Überblick über die wichtigsten Fragen, was man über die Entdeckung in der kosmischen Hintergrundstrahlung wissen muss.

Von Ron Cowen und Mike BeckersSpektrum.de

Astronomen haben bekanntgegeben (siehe „Kosmische Inflation belegt?„), dass sie Spuren von so genannten Gravitationswellen gemessen haben, die kurz nach dem Urknall auftraten – also kurz nach der Entstehung unseres Universums vor 13,8 Milliarden Jahren. Die Entdeckung gilt bereits jetzt als Meilenstein der Forschung, ist aber natürlich nicht leicht nachzuvollziehen.

Doch hier naht Hilfe: „Nature“ und „Spektrum.de“ haben einige häufige Fragen und ihre Antworten über Gravitationswellen und die ominöse „Inflation“ nach dem Urknall zusammengetragen.

Was macht die BICEP2-Veröffentlichung so bedeutend?

Zwar werden Wissenschaftler noch Jahre damit beschäftigt sein, die Messergebnisse auszuwerten und sich über deren Folgen für unsere Vorstellung vom Beginn des Universums klarzuwerden. Doch bereits jetzt schon lassen sich einige Schlussfolgerungen ziehen.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.