Homöopathie: Es hilft, was nützt – für jedes Leiden ein Kügelchen


Bild: brightsblog
Bild: brightsblog
Die Medizin als «Heilkunst» oder als angewandte Chemie, Biochemie oder Biologie? Es gibt Skeptiker und Fanatiker. Homöopathie bringt nichts, sagen die einen, es hat schon kranken Leuten geholfen, sagen die anderen.

Von Christoph BoppBasellandschaftliche Zeitung

Skeptiker sind besser als Fanatiker. Homöopathie und Schulmedizin können durchaus koexistieren.

Man muss sich eben auf den skeptischen Standpunkt stellen, dass man noch zu wenig weiss, um ein sicheres Urteil zu fällen.

Das Buch «Homöopathie für Skeptiker» von Irene Schlingensiepen und Mark-Alexander Brysch erfüllt diesen Anspruch.

Allerdings gelingt es ihm auch nicht, für die Homöopathie einzunehmen. Der Skeptiker bleibt dabei: Es gibt zwei Standpunkte, die man gegenüber der Homöopathie einnehmen kann.

weiterlesen