Türkei: Erdogan lässt YouTube sperren


Bild: Latuff Cartoons
Bild: Latuff Cartoons

Erst Twitter, nun YouTube: Die Türkei hat auch die Videoplattform im Internet gesperrt. Kurz zuvor hatten anonyme Regierungskritiker einen Gesprächsmitschnitt veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Ankara nach einem Kriegsgrund mit Syrien sucht.

Spiegel online – Hasnain Kazim

Am späten Donnerstagnachmittag teilte die türkische Telekommunikationsbehörde mit, sie habe „administrative Maßnahmen gegen YouTube“ eingeleitet. Was genau sie damit meinte, ließ sie offen. Wenige Minuten später war der Zugang zu der Videoplattform gesperrt. Später bestätigte sie die Blockade, es seien entsprechende Anweisungen an Internetprovider und Mobilfunkbetreiber ergangen.

weiterlesen

1 Comment

  1. Nur weil der Spiegel online grundlos gegen Erdoğan ist, muss man die Leser mit diesenArtiken beeinflussen! !!!!!!
    Das geht hier gar nicht, !!!!!!
    Außerdem ist es gar nicht schlimm, dass es in der Türkei kein Twitter gibt und dass es ebenso kein YouTube geben wird. Das Leben ist ja nicht abhängig von Twitter oder YouTube! !!!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.