Evangelical activist calls for Bill Maher to be flogged or hanged over Noah ‘blasphemy’


An evangelical activist laments that no one will defend God’s honor against the blithe blasphemy of an atheist talk show host, reported Right Wing Watch, and he spent a few minutes on Wikipedia to bolster his call for severe punishment.

By Travis GettysThe Raw Story

Tristan Emmanuel, a Canadian evangelist, published a column Friday morning on the anti-LGBT website BarbWire asking, “Does Bill Maher deserve a whipping for slandering God?”

Emmanuel quoted a couple of recent remarks by Maher, who referred to God as “a psychotic mass murderer” for flooding the earth to punish sinners in the biblical Book of Genesis and suggested the Almighty was even more of a “dick” than famously disagreeable actor Russell Crowe.

read more

1 Comment

  1. Nicht nur der US TV Satiriker Bill Maher hat mit einem Menshenverachtenden „Gott“ seine liebe Not, auch der Portugisische LiteraturNobelpreisträger José Saramago berichtet in seiner letzten
    Erzählung „Kain“ am Anfang sei es nur um Sex, Macht und Korruption gegangen.

    Kommentiert von FLORIAN BORCHMEYER – FAZ 15.08.2011

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/belletristik/jose-saramago-kain-der-liebe-gott-muss-dringend-in-therapie-11114923.html

    „Gott habe eine Schraube locker. Anders kann sich Kain keinen Reim auf all das machen, was er auf jahrzehntelangen Irrfahrten erfuhr. Leichen pflastern Gottes Weg. Sei es nach den skrupellosen Landnahme-Massakern wie in Jericho. Sei es bei undifferenzierten Strafoperationen wie in Sodom, wo mit der sündhaften Bevölkerung auch die unschuldigen Kinder vernichtet werden, oder durch die Sintflut sogar fast die gesamte Menschheit….“

    Nicht nur dass Saramago seinem Leser „Lilith“, die erste Frau Adams literarisch vorstellt -die unabhängig von Adam erschaffen wurde und keine seiner Rippen, war – die zwar in biblischen Texten erwähnt, aber von christlichen Theologen verschämt übergangen wird – und bis das gestörte Verhältnis des vatikanischen Junggesellenvereins zur Frau erklärt, sondern auch dass die Romanfigur „Kain“ den Plan Gottes mit der Sintflut heimtückisch korrumpierte…. 😉 😉

    Literarisch wie religionskritisch vom Feinsten… 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.