Missouri antievolution bill advances


kreationismusMissouri’s House Bill 1472, which would require school districts to allow parents to have their children excused from learning about evolution, was passed by the House Committee on Elementary and Secondary Education on March 12, 2014, after having a public hearing on February 13, 2014. The bill is not yet on the House calendar.

National Center for Science Education

As NCSE previously reported, the bill’s sponsor Rick Brattin (R-District 55) told the Kansas City Star (February 6, 2014) that requiring students to study evolution is „an absolute infringement on people’s rights“ and that evolution is „just as much faith and, you know, just as much pulled out of the air as, say, any religion.“

Writing in the Columbia Tribune (March 18, 2014), Frank Schmidt, a professor of biochemistry at the University of Missouri and president of the grassroots organization Missouri Citizens for Science, expressed dismay with the recurrent legislative attempts to undermine the teaching of evolution in his state.

„Our colleagues call us up or seek us out at conferences to commiserate about the sorry state of science in Missouri,“ Schmidt wrote. „They look behind our backs to see whether they can move one of our bio-based businesses across the border, into Iowa or Illinois. Even worse, they cluck their tongues semi-sympathetically, telling us to be glad we’re not in Kansas.“

Schmidt also offered a sarcastic comparison of HB 1472 with a parallel provision of state law allowing parents to have their children excused from sex education, suggesting, „So maybe if the General Assembly puts evolution on a par with sex, the young ones will decide it’s worth learning about. Otherwise, why take them out of class?“

A separate antievolution bill in Missouri, House Bill 1587, which would deprive administrators of the ability to prevent teachers from miseducating students about „scientific controversies“ around evolution, is still with the House Committee on Elementary and Secondary Education, where no hearing for it is yet scheduled.

1 Comment

  1. Die Kreationisten in den USA sind eine gemeingefährliche Truppe präsent in allen Schichten der Bevölkerung mit niedriger oder keiner Bildung – in der Summe etwa 150 Millionen. Da man auch durch Beziehungen politische Ämter erreicht, wird die Dummheit zum Ideal einer ganzen Gesellschaftsschicht.
    Die Kreationisten sind intellektuell unfähig den vielen Tausend Beweisen der Evolutionstheorie etwas entgegen zu setzen, ihr IQ deutlich niedriger als der von Atheisten . Also bleibt einzig der Ausweg die Evolution als eine Religion erklären, die blasphemisch Gott leugnet und somit gesetzlich verboten gehört
    Als Rüstzeug für das Leben wird biblisches Wissen als krasse Idiotie der Schreiberlinge vermittelt: alle Menschen sprechen einst eine Sprache; Vögel und Insekten haben 4 Füße; Hasen sind Wiederkäuer; Fledermäuse sind Vögel; manche Vögel haben 4 Füße; Wale sind Fische; Schlangen fressen Erde; Kamele haben keine gespaltenen Hufe; Hiob pflügt mit einem Einhorn; farbig gestreifte Stäbe in der Tränke sichern gemischt farbig gezeugte Tiere; in Yahwes Mathematik ist Pi=3,0; Jesus wir durch Ohrensex gezeugt; die Erde als Zentrum des Universums wird von der Sonne umkreist, die bei Bedarf auch still steht; Wasser überm Firmament sind der Regen; Engel halten die Winde an den 4 Ecken der Erdenscheibe; der Mond und die Planeten scheinen ohne Lichtquelle genau so hell wie die Sonne; das Licht der Galaxien bis zu 13,75 Milliarden Lichtjahren Enfernung erreicht die Erde am ersten Schöpfungstag; Licht und Schatten, Abend und Morgen existieren ohne Sonne; Gott trennt Licht und Dunkelheit als Gegensatz wie Gut und Böse – obwohl sie physikalisch identisch sind mit anderer Photonenmenge.

    Die Auswirkungen auf die US-Gesellschaft sind fatal, 1963 wird mit dem Fall Murray-Curlett das Beten und Bibellesen an US-Schulen verboten, 1986 folgt die Trennung von Kirche und Staat. Die Religioten versuchen immer wieder den 1.ten Zusatzartikel der US-Verfassung auszuhebeln und Religion als „Schöpfungslehre“ in Biologie zu unterrichten. In Maryland verbannt das Education-Board Literatur welche die Evolution positiv erwähnt. In Missouri müssen Evolution und Kreationismus gleichwertig unterrichtet und Lehrer gefeuert werden, die sich verweigern. Die Lehrerin Hensley in North-Carolina wird 1997 deswegen versetzt und nach einer Klage wieder rückversetzt. Das Tangipahoa-Parish-Education-Board klebt Aufkleber gegen die Evolution in Biologiebücher, das Cobb-County Board-of-Education schmückt 2002 dle Biologiebücher mit Aufklebern wie „Evolution ist lediglich eine Theorie und kein Fakt“.

    Sprachregelungen in faschistischen Systemen wie eins die NAZIs Religion und das Georgia-Education-Board 2004 böse Worte wie „Evolution“, „Erdalter“, „natürliche Auslese“, „big-bang“ „Plattentektonik“ aus Schulbüchern. Arkansas verbietet im Unterricht Worte wie „Evolution“, „natürliche Auslese“, Jahresangaben als Zahl sind verboten. Christliche AEC Schulbücher behaupten von Darwin begründet den Rassimus und loben Hitlers Rassenpolitik. An 300 Schulen in US-Staaten in Florida, Indiana, Georgia, Louisiana, Ohio, Wisconsin, Colorado, Utah, Oklahoma, Arizona wird Kreationismus in Biologie gelehrt und Kinder zu Religioten.

    Der Religiot Dr. Edwin Goodwin verabschiedet 1897 das US-Indiana Gesetz 246, das Pi=3,0 als heilige Zahl ewig vorschreibt. Der US-Abgeordnete John Shimkus negiert öffentlich den Klimawandel: „Gott hat Noah fest versprochen, so etwas geschieht nach der großen Flut nie wieder.“ Virginia verbannt den „Antichristen“ per Gesetz aus allen Mikrochips, der Abgeordnete Mark Cole sieht bei den US-Bürgern einen implantierten Chip wie bei Haustieren. Für Virginia Vize-Gouverneur E.W. Jackson entstehen Geburtsfehler durch Sünden, Dumpfbacke Präsident G.W.Bush fragt in Mexiko: „Spricht denn hier keiner Mexikanisch“. Ein 6 jähriger Schüler wird von der Schule verwiesen, weil er eine Schülerin sexuell durch Handkuss „belästigt“. Idaho legt ein Gesetz vor, das Eltern zwingt mit kranken Kindern den Arzt zu konsultieren anstelle es durch Gebete und Priester heilen zu wollen. Kinder häufig an Lungenentzündung, Vergiftungen usw. erkrankt. überleben die Gebete fast nie. In den vielen tragischen Todesfällen hätten Antibiotika im Wert unter 1 US$ das Leben des Kindes gerettet. Paranoide Republikaner wie etwa Christy Perry stimmen gegen das Gesetz, die toten Kinder leben ewig glücklich in Gottes Paradies.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.