Heult doch! Kevin Sorbos weinerlicher „freier Wille“


Ein atheistischer Philosophie-Professor (Kevin Sorbo) verlangt im Film „God’s Not Dead“ von einem Studenten, seinen Glauben an Gott zu verteidigen Foto: godsnotdeadthemovie.com
Ein christlicher Spielfilm über einen atheistischen Professor ist vor einer Woche überraschend erfolgreich in den amerikanischen Kinos angelaufen. Hauptdarsteller Kevin Sorbo sagte in Interviews, als Christ habe man es nicht leicht in Hollywood.

pro Medienmagazin

Der Film „God’s Not Dead“ („Gott ist nicht tot“) spielte am ersten Wochenende nach seiner Premiere am 21. März über neun Millionen US-Dollar ein. Der christliche Film landete damit auf Platz 4 der erfolgreichsten Filme des Wochenendes. In dem Film geht es um einen Studenten, der in die Vorlesungen eines atheistischen Philosophie-Professors geht. Der Student Josh Wheaton (Shane Harper) benötigt den Schein für die Vorlesung dringend. Doch der Professor verlangt von den Teilnehmern, dass sie eine Erklärung unterzeichnen müssen, die da lautet: „Gott ist tot“. Josh weigert sich, die Erklärung zu unterzeichnen. Er einigt sich mit seinem Dozenten auf einen Deal: Josh soll in den Seminaren regelmäßig versuchen, seinen Glauben an Gott zu verteidigen. Ob der Film auch in Deutschland anlaufen wird, steht noch nicht fest.

weiterlesen