M.Schmidt-Salomon: «Ich glaube, dass sich Humor und Intelligenz durchsetzen»


MSS, Bild: migrosmagazin.ch
Der deutsche Philosoph Michael Schmidt-Salomon ist optimistisch für die Zukunft der Menschheit. In seinem neuen Buch «Hoffnung Mensch» erklärt er, weshalb, und plädiert für «brennende Geduld».

Von Ralf KaminskiMIGROS MAGAZIN.ch

Michael Schmidt-Salomon, in der westlichen Welt hat sich in den letzten Jahren eine gewisse Untergangsstimmung breitgemacht. Ist das ein Grund für Ihr neues Buch?

Ja. Offenkundig nehmen wir negative Nachrichten sehr viel stärker wahr als positive. Deshalb habe ich mit dem Zukunftsforscher Robert Jungk schon in den frühen 90er-Jahren darüber nachgedacht, eine Agentur zur Verbreitung positiver Nachrichten zu gründen. In gewisser Weise setze ich da wieder an. «Hoffnung Mensch» ist aber auch eine Fortsetzung meines letzten Buchs «Keine Macht den Doofen», das ein gnadenloser Verriss der Menschheit ist. Ich hätte das neue Buch sicher nicht schreiben können, wenn ich nicht zuvor ­meine Enttäuschung über die «Schwarm- dummheit» unserer Spezies zum ­Ausdruck gebracht hätte.

weiterlesen