Politik entzweit Christen und Muslime in Nazareth


Wahlplakate in Nazareth, Bild: dw.de
Nazareth ist für seine christliche Geschichte bekannt, doch heute ist die Stadt in Israel mehrheitlich muslimisch. Seit einer umstrittenen Bürgermeisterwahl wachsen die Spannungen zwischen Muslimen und Christen.

Von Marijke PetersDeutsche Welle

Bis vor einigen Monaten waren Ramez Jaraisi und Ali Salam enge Freunde. Der christliche Bürgermeister und sein muslimischer Stellvertreter arbeiteten erfolgreich an der Spitze ihrer Stadt zusammen. Ihre unterschiedlichen Religionen spielten keine große Rolle.

Aber als die beiden bei den Wahlen im Oktober 2013 gegeneinander antraten, änderte sich das. Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem sie nur wenige Stimmen trennten, kamen Vorwürfe von Wahlfälschung auf. Israels Generalstaatsanwalt ordnete Neuwahlen an, die im März stattfanden – und die Ali Salam gewann.

weiterlesen