Fakultäten zwingen Schavan zum Rücktritt


Annette Schavan (Bild: Wikimedia Commons/Laurence Chaperon, CC-BY-SA 3.0)
Annette Schavan (Bild: Wikimedia Commons/Laurence Chaperon, CC-BY-SA 3.0)
Nach monatelanger Diskussion entscheidet ein Votum der Fakultäten: Die 18 Dekane der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität in München haben Annette Schavan zum Rücktritt aus dem Hochschulrat bewegt. Was bleibt, ist ein Imageschaden für Schavan, für Präsident Huber – und für die ganze Uni.

Von Sebastian KrassSüddeutsche.de

Nun ging es plötzlich ganz schnell: Auf Drängen der Fakultäten der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München gibt die ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan ihren Posten im Hochschulrat auf. Auf einer kurzfristig terminierten Sitzung am Montagabend hätten die 18 Dekane der LMU Schavan zu diesem Schritt gebeten, „weil nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf an der Universität vor allem die notwendige Akzeptanz für einen Verbleib von Frau Schavan im Hochschulrat fehlt“, erklärte die Uni. Das Gericht hatte Ende März den Entzug des Doktortitels durch die Universität Düsseldorf für rechtens erklärt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Die langgjährige CDU Bildungs- und Forschungsministerin (und Merkel-BusenFreundin) Annette Schavan hatte sich zum Abschluss ihres Studiums der Katholischen Theologie, der Erziehungswissenschaften und der Philosophie an einer Doktorarbeit über das esotherische Thema „Person und Gewissen- Notwendigkeit und Erfordernisse „heutiger“ Gewissensbildung“ versucht, an der sie – wie wir heute wissen – mit einem Eklat scheiterte. 😉 😉

    Trotzdem begünstigt Frau Merkel ihre Freundin Schavan bis heute, indem sie dem Deutschen Volk sogar eine „Skandaleuse“ als Botschafter unseres Landes zumutet. Aber vielleicht fällt das im skandalgeplagten Vatikan gar nicht auf, sondern gehört dort ins Akkreditierungsschreiben? 😉 😉

    Dass es Frau Schavan’s eigener „Gewissrnsbildung“ – das Thema ihrer Thesis – mangelt, weist ihr Beharren auf den schönen Posten einer Hochschulrätin der LMU München hin, den sie auch nach dem Gerichtsbeschluss in Düsseldorf partout nicht räumen wollte, obwohl man sie darum gebeten hatte. Erst die Drohung mit dem Rauswurf hat dem „heutigen“ Gewissen von Frau Schaven nachgeholfen . 😉 😉

    Der schöne Dr.Grad der Uni Düsseldorf futsch und der schöne Posten einer Hochschulrätin der LMU auch. Frau Schavan fühlt sich ohne Brimborium offenbar nackt, etwas mit dem die meisten Deutschen gut leben. 😉

    Was muss eigentlich in der „damaligen Gewissensbildung“ von Frau Schavan schief gelaufen, wenn sie sich nun am 11. dieses Monats, durch einen Doktor „humoris ;-)“ causa der Uni Lübeck „beschenken“ lässt, weil sie ehemals ihre normale Arbeit als Bildingsministerin verrichtete und Geld für eine klamme Uni in Lübeck besorgte. 😉 😉 Applaus….

    Das alte Märchen des Schriftstellers Hans Christian Andersen aus Dänemark – zu dem Schleswig-Holstein damals gehörte- des „Kaisers Neue Kleider“ beschreibt Frau Schavan heutigen Zustand bestechend, weil auch der Kaiser etwas vortäuschte, was gar nicht war. Aber ein Kind hatte die Spontanität mit drm Finger drauf zu zeigen: „Aber der Kaiser ist doch nackt! 😉

    …mal schauen wie die politische Elite Deutschland’s, den neuen Skandal der Frau Schavan kommentiert….aber die sind ja vollauf mit dem Splitter im Auge Putin’s beschäftigt…da kann man sich um den Balken im eigenen Auge nicht kümmern. 😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.