Schweizer Dschihadist in Syrien: Nicht mehr schwul «dank dem Islam»


Mathieu A. (30) in Jerusalem. Facebook
Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen den Walliser Mathieu A. (30)*. Der Islam-Konvertit war zum Kampf nach Syrien gereist.

Blick.ch

Seit dem Beginn des Bürgerkriegs in Syrien sind schon einige muslimische Schweizer in den Heiligen Krieg gezogen. Der Fall von Mathieu A. ist jetzt aber der erste, der öffentlich bekannt wurde.

Am Freitag gab der 30-Jährige dem Westschweizer Fernsehen anonym ein Interview. Dort sagte er: «Ich wurde im Internet indoktriniert. Man sagte mir, ich müsse in den Kampf ziehen, um ein guter Muslim zu sein.» Er habe nur die Bevölkerung schützen wollen und sich geweigert, bewaffnet zu kämpfen.

weiterlesen