Israel soll Ägypten Entschädigung zahlen – wegen der biblischen 10 Plagen


"Die siebente Plage" von John Martin, 1828 (Public Domain)
„Die siebente Plage“ von John Martin, 1828 (Public Domain)

„Wir verlangen vom Staat Israel Entschädigung für die zehn Plagen, die unsere Vorväter in Ägypten vor Tausenden Jahren infolge der Flüche der jüdischen Vorväter erleiden mussten.“ Das schrieb der anerkannte ägyptische Kolumnist Ahmed Al-Gamal kurz vor dem jüdischen Pessachfest und erregte damit großes Aufsehen.

Israel Heute

„Was in der Thora geschrieben steht beweist, dass es der Pharao war, der die Kinder Israels diskriminierte. Was haben wir damit zu tun? Wir müssen deswegen nicht leiden!“ Damit zieht Al-Gamal einen klaren Unterschied zwischen dem ägyptischen Königreich der Pharaonen zur biblischen Zeit und dem islamischen Ägypten heute. Darüber hinaus akzeptiert der Moslem die biblische Geschichte als historischen Beweis.

weiterlesen

4 Comments

  1. @rolo
    Hoffnungslos. Die Irren haben noch nicht begriffen, dass nach dem heiligen Buch alle von Noah abstammen und sie es waren, die Yahwe verraten haben und falsche Götter anbeten – ein Todsünde

    Liken

  2. Tagesspruch zum Thema:
    „Selig sind die Bekloppten, denn sie brauchen keinen Hammer mehr.“

    Liken

  3. Nein, vom 10. April. 😉 😉

    Ob wir diesen schrecklichen jüdischen Gott vielleicht wegen „der Menschwenrechtsverletzung aus niederen Motiven“ bei der Sintflut zur Rechenschaft ziehen können? 😉 😉

    Millionenen von Kindern , Frauen und Alten….. alle ersäuft….?…. Ganz zu Schweigen von der Ausrottung aller Tierarten, die Noah auf seiner Nussschale garnicht nicht Mitnehmen konnte…? 😉 😉

    Liken

Kommentare sind geschlossen.