Flüchtlingskind wird von Klinik abgelehnt und stirbt


Hannover, Bild: wikimedia.org
Nach dem Tod eines ghanaischen Flüchtlingskindes in Hannover haben die Eltern Anzeige gegen unbekannt erstattet. Das Baby namens Joshua soll am 10. April als Notfall von einer Klinik in Hannover abgewiesen worden sein.

evangelisch.de

Das Krankenhaus begründete dies den Angaben zufolge damit, dass kein Einweisungsschein vorlag. Die Anzeige werde nun in die Ermittlungen einfließen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Die „Bild“-Zeitung berichtete am gleichen Tag, der Anwalt der Familie habe Anzeige wegen des Verdachts des Totschlags durch Unterlassen gestellt.

weiterlesen

1 Comment

  1. Ist dies ein Beispiel für die von Politikern in Sonntagsreden so oft beschworene christlich-abendländische Kultur? 😉 Wo sind die öffentlich-rechtlichen Samariter denn geblieben? 😉 Von der christlichen Fastenzeit so erschöpft, um Schwerkranke ohne „Bezugsschein“ kann man sich wohl nicht mehr kümmern? 😉

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.