Orthodoxe Kirche: Patriarchen liefern sich Krieg der Worte


Der Kiewer Patriarch Filaret sagt, der russische „Feind“ sei zum Scheitern verurteilt. Quelle: ap
Von wegen österlicher Friede: Während hierzulande Christen zur Mäßigung aufrufen, beten die höchsten Repräsentanten der orthodoxen Kirchen in der Ukraine und in Russland für den Sieg der jeweils eigenen Seite.

Handelsblatt

Auch die Osterfeiern haben keinen Frieden zwischen der Ukraine und Russland gebracht: Der Kiewer Patriarch Filaret beschwor am Samstag in seiner Osterbotschaft die Hilfe Gottes bei der „Wiederauferstehung“ der Ukraine und versicherte, der russische „Feind“ sei zum Scheitern verurteilt. Der Moskauer Patriarch Kirill rief dagegen die Gläubigen in der Christ-Erlöser-Kathedrale auf, dafür zu beten, dass das „Heilige Russland“ nicht zerstört werde.

weiterlesen

1 Comment

  1. Nordirland und Jugoslawien lassen die Ukraine grüssen. 😉 😉

    in Nordirland bombten irische Katholiken und britische Protestanten Ihrer Majestät zum „Wohle beider christlichen Konfessionen“ und deren Machterhalt in der Provinz, die jeweils andere Konfession. Unbeteiligte zuhauf – gerieten ins „Paradies“ des „gerechten Krieges“ (Heiliger Augustin 😉 ). Protestantische und Katholische Milizen legten eine allerchristlichste Blutspur von 1969 bis Ende der 90er Jahre. Auch London war beliebter Kampfplatz. Die Toten dort erreichten nicht nur das Paradies, sondern auch die Schlagzeilen. 😉

    Da Amerika keinen Krieg in Grossbritannien brauchen konnte, heizte es diesen Konflikt nicht von aussen an, sondern mühte sich erfolgreich um Entspannung in Nordirland. 😉 🙂

    Mit dem Zerfall des kommunistischen Jugoslawien – unter politischer Einmischung des Westens – brachen die bekannten religiösen Sektenkriege auf dem Balkan wieder auf:

    Kroatische Katholiken gegen Bosnische Muslime oder noch schlimmer, wie im Bürgerkrieg Titos während der deutschen Beglückung des Balkan durch das Hitler Regime, faschistoide Katholiken gegen Orthodoxe Serben. 😉

    Im Kosovo kämpften -aus Albanien eingesickerte- Muslime mit westlicher Unterstützung gegen Serbische Orthodoxe, deren Heiliges Kernland der Kosovo war. Massenmord überall. 😉

    Deshalb bombte unsere NATO mit Tarnkappenbombern aber aus „humanitären“ 😉 Gründen und ohne UN Mandat Tod und Elend über Serbien, weil das zu allem Überfluss auch noch mit der russisch orthodoxen Kirche liiert war. 😉

    Dabei machten die Amerikaner auch nicht vor Presse- und Medienbüros halt, wo die serbische „Tagesschau“ vor laufender Kamera mit Mann und Maus ausgelöscht wurde, wahrscheinlich ein Beitrag zur Pressefreiheit. 😉

    Tausende Zivilisten fielen dem westlichen Bombenkrieg zum Opfer, aber immer aus „edlen Motiven“. Selbst die Chinesische Botschaft in Belgrad wurde bei den „chirurgischen Schlägen“ der Amerikaner Opfer und die Bundeswehr durfte erstmals seit 1945 wieder frei auf dem Balkan bomben. hurrä hurrä 😉

    Übrigen ist die Ukraine zwischen papistischen Orthodoxen, Katholiken auf der westlichen Seite des Landes und der Russisch Orthodoxen Kirche auf der östlichen Seite gespalten. Anstatt um Frieden zu beten, könnte der vatikanische Pope mit seinem orthodoxen Kollegen endlich Frieden schliessen und einen Waffenstillstand für die geschundenen Ukraine aushandeln, indem er nach Moskau (dem 3. Rom 😉 ) pilgert und den wahnwitzigen US Boykott gegen Russland bricht. Dann hätte die EU, die NATO uns vor allem die kriegerischen USA in der Ukraine nichts mehr zu manipulieren und das Volk könnte seine Geschichte erstmals selbst lösen? 😉 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Drittes_Rom

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.