Paralleljustiz in Bayern: Im Schatten der Rechtsordnung


Bild: Die Presse.com
Bayern kämpft schon seit mehr als zwei Jahren gegen die Paralleljustiz. Und versucht, an mehr Informationen zu kommen. Die Unkenntnis der Betroffenen und gesetzliche Regelungen machen es „Friedensrichtern“ leicht.

Von Eckart LohseFrankfurter Allgemeine

Es ist ein typischer Fall, der sich im Jahr 2010 vor einem Münchner Gericht abspielte. Eine Geschichte aus der serbokroatischen Sinti- und Roma-Szene. Ein Geschädigter hatte zunächst der Polizei gesagt, dass er von einem Mann mit einer Bierflasche auf den Hinterkopf geschlagen worden sei. Das Opfer bestand auf einem Strafantrag. Doch als es zur Gerichtsverhandlung kam, teilte das Opfer mit, es habe keinerlei Interesse mehr an einer Strafverfolgung. In einer Verhandlungspause machte ein Gerücht die Runde. Zwischen der Tat und dem Prozess sei es zu einer gütlichen Einigung der beiden Familienclans gekommen. Das Gericht wusste davon nichts.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wir können es nicht glauben!!! Lernen denn die Journalisten nie etwas dazu, oder handelt es ich wirklich um beabsichtigte Hetze?
    Eine „Serbokroatische Sinti- Roma-Szene“ kann es in keinem Fall sein! Denn weder in Serbien noch in Kroatien, haben jemals Sinti gelebt. Auch leben jetzt keine Sinti in diesen Ländern. Wenn es sich überhaupt um Zigeuner handelt, kann es sich nur um Roma handeln. Jedoch wage ich es bei einem solch schlecht recherchiertem Beitrag zu bezweifeln, ob hier überhaupt Zigeuner involviert sind. Wir sind es zwar Leid, die Medien immer wieder drauf hinweißen zu müssen, dass Sinti nur im Deutschsprachigem Raum, sowie den Niederlanden und Teilen Frankreichs leben, aber wir werden uns auch weiterhin bemühen, die Öffentlichkeit über diese Tatsache aufzuklären.
    Sinti müssen nicht nach Deutschland kommen und um ein Bleiberecht bitten. Wir sind schon seit über 600 Jahren hier und sind Deutsche Staatsbürger mit allen Rechten und Pflichten! Wir werden uns auch wegen diesem Beitrag wieder an den deutschen Presserat wenden und eventuell eine Klage gegen den Verfasser bzw. den Verantwortlichen Redakteur einreichen. Denn leider werden unsere Bitten, Beschwerden und Aufklärungsversuche von den meisten Medien ignoriert.
    Sinti-Union Hessen e.V.
    Hessischer Landesverband der Sinti Allianz Deutschland

    Liken

Kommentare sind geschlossen.