Konzilsjubiläum in Konstanz: Appell zur Einheit der Christen


Bild: wikimedia.org
Mit einem ökumenischen Gottesdienst und einer Großen Landesausstellung sind am Sonntag in Konstanz die Feierlichkeiten zum Gedenken an das 600. Jubiläum des Konstanzer Konzils (1414-1418) eröffnet worden.

evangelisch.de

In einer gemeinsamen Predigt im Konstanzer Münster riefen der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch und der badische evangelische Landesbischof Ulrich Fischer zur Überwindung der Spaltung der Christenheit auf. Das Konstanzer Konzil war einer der wichtigsten Kongresse des Mittelalters. Zum einzigen Mal in der Geschichte wurde dabei ein Papst auf deutschem Boden gewählt.

weiterlesen

2 Comments

  1. Ich hoff die Organisatoren hanben für ausreichend Nutten gesorgt, die chtistlichen Edelmenschen haben alle einen hohen Bedarf

    Beim Konzil von Konstanz (1414-1418 n.C.) mit Bischof Rupert besteht der Tross der formmen Christen aus 700 Huren, nach Ulrich von Richental leben 30 Nutten in Hurenhäusern oder lagern in Ställen. Dem Bischof sichern die Nutten Bordellsteuern bis zu 2.000 Gulden jährlich, die RKK agiert Jahrhunderte als Zuhälter der Bordelle. Die religiöse Christenmoral gilt nur fürs gemeine Volk, die Oberhirten morden, betrügen, lügen, saufen, zocken, huren in RKK Bordellen und missbrauchen kleine Kinder.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.