Brunei: Steinigung und Amputation werden Teil des Strafrechts


Bild: (c) Reuters (Ahim Rani)
Das südostasiatische Sultanat führt das strenge Strafrecht der islamischen Scharia ein. Der UNHCR äußert scharfe Kritik.

Die Presse.com

Im südostasiatischen Sultanat Brunei wird von Donnerstag an das strenge Strafrecht der islamischen Scharia eingeführt. Die neuen Rechtsvorschriften würden schrittweise eingeführt, erklärte Sultan Hassanal Bolkiah am Mittwoch. Eigentlich sollte das Scharia-Strafrecht in dem mehrheitlich muslimischen Königreich bereits vor einer Woche starten.

weiterlesen

2 Comments

  1. Die Bonobos haben ja auch keine geld u.machtgeilen Führer.Sie haben außerdem nicht den Drang ihre Weibchen zu versklaven und sie zu Gebärmaschinen herabzuwürdigen,um brauchbaren Nachwuchs für „Gott“ und für die „Heiligen Kriege“ in Massen zu produzieren.Ihnen ist es auch egal,wenn zwei Männchen sich scheinbar „schwul verhalten“.

    Liken

  2. Irgendetwas läuft in diesen vollreligiotischen Menschengesellschaften schief. Da sind ja unsere animalischen Verwandten, die Bonobos, in ihrer positiven, evolutionären Entwicklung viel weiter. 😦

    Liken

Kommentare sind geschlossen.