Ist man schon rassistisch, wenn man einen “Zigeunerschnitzel” bestellt?


Dr. Holger Klatte, Geschäftsführer des Vereins Deutsche Sprache © Ananda Grade
Ist man schon rassistisch, wenn man einen “Zigeunerschnitzel” bestellt? Und ist es schon rassistisch, wenn Unterschiede benannt werden? Im Gespräch mit dem MiGAZIN erklärt der Geschäftsführer des Vereins Deutscher Sprache, Dr. Holger Klatte, vor welchen Herausfoderungen die deutsche Sprache steht.

Von Ananda GradeMiGAZIN

Wo fängt Rassismus Ihrer Meinung nach an?

Holger Klatte: Die allgemeinen Vorstellungen sind wohl klar. Wer andere wegen ihrer Herkunft, ihrer Sprache, ihrer Religion, ihres Aussehens oder anderer Merkmale benachteiligt oder beleidigt, denen darf man Rassismus vorwerfen. Aber so ein Vorwurf wiegt schwer. Deswegen ist diese Frage in vielen Situationen des Alltags nicht leicht zu beantworten. Wenn jemand z.B. ein „Zigeunerschnitzel“ bestellt, halte ich es noch unwahrscheinlich, dass eine rassistische Einstellung dahintersteckt. Gerade über die Frage, ob bestimmte Wörter rassistisch sind, gibt es viele Vorstellungen. Ich stimme zu, dass wir uns anderen gegenüber respektvoll ausdrücken sollten, aber Sprechgewohnheiten sind eben nicht so leicht zu verändern. Manchmal kann auch bereits ein Blick oder eine unbewusste Reaktion als rassistisch gedeutet werden, obwohl das überhaupt nicht beabsichtigt war. Solche Missverständnisse kommen übrigens nicht nur in Deutschland vor.

weiterlesen