Gottesschiff verrostet


Foto: epd-bild / Simone Viere Die Hamburger Flussschifferkirche schwimmt nicht mehr. Christiane Hey-Laib, Vorsitzende des Fördervereins, zeigt ein Stück des durchgerosteten Rumpfes.
Mit frischem Anstrich und neuen TÜV-Papieren wollte die Hamburger Flussschifferkirche am Hafengeburtstag teilnehmen. Nun liegt sie weiter auf der Werft – mit schweren Unterwasserschäden. Auch Taufen und Trauungen an Bord wurden für den Mai abgesagt.

Von Simone Viereevangelisch.de

Der Werft-Aufenthalt ist für die Hamburger Flussschifferkirche in regelmäßigen Abständen Routinesache. Alle fünf Jahre verlangt die Hafenbehörde eine „Schwimmfähigkeitsbescheinigung“, eine Art TÜV für das schwimmende Gotteshaus. In diesem Jahr gab es bei dem Check eine böse Überraschung: „Das Schiff verrottet quasi von innen – von außen sieht man das gar nicht“, sagt Bernd Walter, Betriebsleiter der M.A. Flint-Werft.

weiterlesen