Anteil der Christen gesunken, Muslime legten stark


Themenbild: remid.de
Religionsstatistik: Wie sich Christentum und Islam entwickeln
Weltweit sinkt der Bevölkerungsanteil der Christen – Muslime legen zu.

kath.net

Das Christentum und der Islam haben sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts unterschiedlich entwickelt. Während der Anteil der Christen an der Weltbevölkerung leicht gesunken ist, haben die Muslime stark zugelegt. Das geht aus einer vergleichenden Untersuchung des niederländischen Religionsstatistikers Dick Slikker (Harderwijk) hervor. Danach ist zwar die absolute Zahl der Angehörigen beider Religionen gewaltig gestiegen – von 560 Millionen Christen und 197 Millionen Muslimen im Jahr 1900 auf 2,2 Milliarden Christen und 1,5 Milliarden Muslimen im Jahr 2010. Aber gemessen an der Bevölkerung hat sich der Anteil der Christen um 1,6 Prozent auf 32,9 Prozent verringert, während der Anteil der Muslime um 10,2 Prozent auf 22,5 Prozent gestiegen ist.

weiterlesen

1 Comment

  1. Bitte Pastafari nicht mehr under „Andere/Kongfessionslose“ führen! Ramen

    Liken

Kommentare sind geschlossen.